Deutschland & die Welt Dreyer gegen Sonderrechte für Corona-Geimpfte

Dreyer gegen Sonderrechte für Corona-Geimpfte

-

HASEPOST   🎧   AUF DIE OHREN

Foto: Corona-Hinweis, über dts

Mainz (dts) – Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) lehnt eine Befreiung der Corona-Geimpften von den geltenden Verhaltensregeln wie Maskenpflicht, Abstandhalten und Kontaktbeschränkungen strikt ab. “Bis zur Durchimpfung und einem Schutz der Bevölkerung wird es lange dauern. Wir sollten nicht zwischen Geimpften und Nichtgeimpften unterscheiden”, sagte sie der “Bild am Sonntag”.

Das spalte nur unnötig. “Ich appelliere an die Solidarität aller Geimpften, sich weiter an die Regeln und die Maskenpflicht zu halten.” Auch Sonderveranstaltungen wie Konzerte nur für Geimpfte darf es laut Dreyer nicht geben: “Das dürfen wir nicht zulassen. Wir können nicht eine Impfpflicht ablehnen und dann Sonderrechte für Geimpfte einführen und so doch Druck auf die Bevölkerung ausüben.” Das wäre “eine indirekte Impfpflicht, die wir nicht wollen”. In Rheinland-Pfalz richtet die Landesregierung ein eigenes Callcenter für die Corona-Impfung ein. Dort könnten sich die Menschen für einen Termin melden, die zur ersten Impfgruppe gehören. “Völlig klar ist: Geimpft wird nur, wer dran ist und wer dies auch freiwillig möchte. Darum wird auch niemand von den Behörden angerufen und zur Impfung einbestellt”, so Dreyer.

Trotz der immer noch sehr hohen Corona-Infektionszahlen geht sie davon aus, dass der Lockdown nicht über den 10. Januar hinaus verlängert werden muss: “Weil die meisten Menschen die Regeln vorbildlich einhalten, glaube ich daran, dass wir die Infektionszahlen im Dezember runterkriegen. Und dann den Lockdown in dieser Ausprägung nicht weiter verlängern müssen.”

Die Sozialdemokratin rechnet damit, dass eine stärkere Aufhebung der Beschränkungen ab Frühjahr erfolgen kann und ein erneuter Lockdown im nächsten Herbst überflüssig ist: “Wenn das Frühjahr kommt und die Impfungen laufen, wird es die ersten Schritte in ein normales Leben geben. Wenn wir dann den Sommer über weiterimpfen, haben wir beste Chancen, durch den nächsten Herbst und Winter ohne Lockdown zu kommen.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Sattelzug gerät in Osnabrück-Atter in Vollbrand: Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden

Am heutigen Montag, den 18. Januar 2021, geriet ein Sattelzug in Osnabrück-Atter in Brand. Die Lösch- und Aufräumarbeiten nahmen...

„Illegale Abfallentsorgung ist kein Kavaliersdelikt”: NABU Niedersachsen sieht zunehmende Vermüllung der Landschaft

Mit Sorge verfolgt der NABU Niedersachsen eine deutlich zunehmende Vermüllung der Landschaft: Insbesondere in den vergangenen Woche habe die...

DAX kämpft sich ins Plus – Lockdown-Verlängerung eingepreist

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Zum Wochenstart hat sich der DAX nach schwachem Start ins Plus...

Gesundheitsminister nennt Infektionsentwicklung “ermutigend”

Foto: Corona-Teststelle, über dts Berlin (dts) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die derzeit rückläufigen Zahlen an Covid-19-Corona-Neuinfektionen als...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen