Deutschland & die Welt DM-Chef verlangt einheitliche Regeln für noch geöffnete Geschäfte

DM-Chef verlangt einheitliche Regeln für noch geöffnete Geschäfte

-




Foto: Drogeriemarkt dm, über dts

Karlsruhe (dts) – Christoph Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Drogeriemarktkette DM, plädiert für bundeseinheitliche Regeln für die während der Coronakrise noch geöffneten Geschäfte. “Es ist jetzt nicht die Zeit, Vorwürfe zu machen. Und ich weiß: Die Behörden arbeiten rund um die Uhr. Aber die Uneinheitlichkeit ist ein Problem”, sagte Werner dem “Handelsblatt”.

Wenn da auf Länder- oder sogar kommunaler Ebene uneinheitliche Regeln bestünden, seien eine langsamere Umsetzung und verunsicherte Menschen die Folge – “und das ist das letzte, was wir jetzt brauchen”. Mit Blick auf Hamsterkäufe und leeren Regale gebe es in den etwa 2.000 DM-Filialen “zum Teil massive Anfeindungen”, berichtet er. “Auch ich habe bitterböse Briefe erhalten: Zum Beispiel, wie sich unsere Mitarbeiter erdreisten könnten, zu reglementieren, wie viel Toilettenpapier man kaufen dürfe.” Werner räumte allerdings ein: Die derzeitige Krise sei für DM “die größte Herausforderung in der Unternehmensgeschichte”. Die fast komplette Schließung des Einzelhandels als Reaktion auf den Coronavirus sei “ein schwarzer Schwan” gewesen, lange habe das keiner für möglich gehalten.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Ohne Skandale keine Triumphe: Warum der VfL Osnabrück 1963 in die Bundesliga gehört hätte!

Der VfL Osnabrück wurde in seiner 121-jährigen Geschichte einige Male entscheidend benachteiligt: Der wohl größte Skandal, der nach unserem...

Bis zu 10.000 Euro Strafe: Niedersachsen legt Corona-Bußgeldkatalog vor

Auf Grundlage der Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 7. April hat das Niedersächsische...

Aldi macht mehr Umsatz – Keine Lieferengpässe erwartet

Foto: Aldi-Nord-Filiale, über dts Essen (dts) - Der Lebensmitteldiscounter Aldi macht in der Coronakrise mehr Umsatz - und erwartet...

LKQ-Europa-Chef: Auto-Werkstätten müssen offen bleiben

Foto: Autoreifen, über dts London (dts) - In der Coronakrise sind etliche Reparaturwerkstätten geschlossen, einige haben einen Notbetrieb eingerichtet....

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code