Deutschland & die Welt DIHK warnt vor neuerlichem Lockdown bei zweiter Corona-Welle

DIHK warnt vor neuerlichem Lockdown bei zweiter Corona-Welle

-


Foto: Wegen Coronakrise geschlossener Laden, über dts

Berlin (dts) – Angesichts steigender Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus warnt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vor den wirtschaftlichen Folgen eines neuerlichen Lockdowns. “Die Wirtschaft wirbt dafür, die möglicherweise notwendigen Maßnahmen wenn eben möglich so auszugestalten, dass die wirtschaftliche Erholung nicht abgewürgt wird”, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Freitagsausgaben). Die “Unternehmen haben noch immer mit den wirtschaftlichen Folgen eines flächendeckenden Lockdowns zu kämpfen. Neben wirtschaftlichen Schwierigkeiten gehören dazu flexible Arbeitszeitmodelle, um die Anwesenheit im Betrieb zu steuern”, so Wansleben weiter.

“Zudem haben die Unternehmen geeignete Hygienekonzepte aufgebaut.” Die steigenden Infektionszahlen kommentierte der DIHK-Hauptgeschäftsführer besorgt. “Die aktuelle Datenlage in Deutschland und in wichtigen Partnerländern zeigt, dass die Coronakrise für die deutsche Wirtschaft bei Weitem noch nicht überstanden ist”, sagte er dem RND. “Um die wirtschaftliche Belebung zu stärken, brauchen wir jetzt einen politischen Dreiklang: permanente Nachschärfung der Krisenbewältigungsmaßnahmen; keine neuen Belastungen, stattdessen eine konsequente Förderung von Innovationen und Investitionen in Deutschland und eine schnelle Umsetzung des europäischen Rettungspakets”, fügte Wansleben hinzu.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Höchste Prioritätsstufe im Klinikum Osnabrück gegen COVID-19 geimpft

Daniel Emmrich vom Arbeiter Samarita Bund und Dr. Birgit Teigel, Leitende Oberärztin im Klinikum Osnabrück, freuen sich über die...

Mayors for Peace – Osnabrücker Oberbürgermeister Griesert begrüßt Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrages

Am 22. Januar 2021 tritt der von den Vereinten Nationen im Jahr 2017 verabschiedete Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. Atomwaffen sind...

RKI stuft 25 Länder als “Hochinzidenzgebiet” ein

Foto: Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York, über dts Berlin (dts) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) stuft 25 Länder...

DAX lässt nach – Starker Euro belastet

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen