Deutschland & die WeltDieselskandal: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Audi-Chef Stadler

Dieselskandal: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Audi-Chef Stadler

-


Foto: Audi, über dts

München (dts) – Im Dieselskandal ermittelt die Staatsanwaltschaft München II jetzt auch gegen den Vorstandsvorsitzenden von Audi, Rupert Stadler. Der Audi-Chef und ein weiteres Vorstandsmitglied der Volkswagen-Tochter werden seit Ende Mai als Beschuldigte geführt, teilte die Behörde am Montag mit. Ihnen wird demnach jeweils Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung vorgeworfen.

Konkret geht es in den Ermittlungen um den Vorwurf, dass Diesel-Fahrzeuge mit manipulierter Abgassteuerungssoftware auf den europäischen Markt gebracht worden seien. Am Montag seien auch die Privatwohnungen der beiden Beschuldigten durchsucht worden, so die Staatsanwaltschaft weiter. Insgesamt stieg die Zahl der Beschuldigten in dem Ermittlungsverfahren auf 20 Personen.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Aus der Garage in den Einzelhandel: Tasche51 in der Johannisstraße

2005 baute Christian Wippermann aus Osnabrück seinen Onlinehandel „Tasche51“ auf. Über die Jahre hinweg wurde das Sortiment immer größer:...

Tresor und Bargeld im Auto: Polizei fasst drei Kita-Diebe

Am frühen Mittwochmorgen sind Polizeibeamten bei einer Fahrzeugkontrolle am "Kurt-Schumacher-Damm" drei Diebe ins Netz gegangen. Gegen 04:00 Uhr kontrollierten die Beamten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen