Deutschland & die WeltDie "31" geht für immer! Traditionsbordell wird abgerissen.

Die „31“ geht für immer! Traditionsbordell wird abgerissen.

-

Rehmstrasse 75, Haus Bremen, das Rote Haus und das Hexenhäuschen an der Rheiner Landstraße 31 waren die Fixpunkte der Osnabrücker Rotlichtszene – lange bevor Zwangsprostitution, HIV, „Pauschalclubs“ und YouPorn „das älteste Gewerbe der Welt“ beherrschten.
Steigende Immobilienpreise am Westerberg besiegeln nun das Ende.

Die Rehmstraße 75 ging schon früher

Während „die 75“ schon vor Jahren einer Schönheitsfarm(!) weichen musste, wird diese legendäre Hausnummer bald Studentenappartments schmücken.
Heute rückt der Bagger an – das Haus, das auch den Spitznamen „Knusperhäuschen“ oder „Hexenhäuschen“ trug, ist dann Geschichte.

R.I.P. 31!



Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11
 

aktuell in Osnabrück

Vom Schandfleck zum Schmuckstück: Rund um den Neumarkt entsteht eine kunterbunte 360-Grad-Freiluftgalerie

Der erste Hubsteiger steht bereit: Es kann losgehen an der Fassade des ehemaligen Whörl-Parkhauses. / Foto: Schulte Könnte es doch...

GRÜNE/SPD und Volt wollen ÖPNV zur Bremer Brücke weiterführen und ausbauen

Bremer Brücke / Foto: Guss Die Mehrheitsgruppe von GRÜNEN, SPD und Volt im Rat begrüßt es, dass der VfL Osnabrück...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen