Start Nachrichten DFB-Pokal: Wolfsburg zittert sich in die nächste Runde

DFB-Pokal: Wolfsburg zittert sich in die nächste Runde

-




Foto: HFC-Fans, über dts

Halle (dts) – Der VfL Wolfsburg ist in der 1. Runde des DFB-Pokals knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Gegen den Halleschen FC konnten sich die „Wölfe“ erst in der Verlängerung mit 5:3 durchsetzen. In den ersten 45 Minuten konzentrierte sich der Drittligist aus Halle auf die eigene Defensive, Offensivbemühungen blieben Mangelware.


Beinahe aus dem Nichts ging der Außenseiter dank Drinkuths Traumtor in Führung (43.). Während die Hausherren gefühlt noch jubelten, fiel prompt der Ausgleich: Weghorst schob den Ball in bester Stürmer-Manier an HFC-Keeper Eisele vorbei in die Maschen (44.). Unmittelbar nach der Pause dann die Wolfsburger Führung durch Gerhardt, der den Ball von der Strafraumgrenze ins linke Eck bugsierte (49.). Nur acht Minuten später fanden die Hallenser die passende Antwort: Mai veredelte Drinkuths Flanke zum 2:2 (57.). Der nächste Akt des Spektakels ließ nicht lange auf sich warten: William staubte nach einem unzureichend geklärten Ball von Eisele zur erneuten VfL-Führung ab (70.). Kurz vor Spielschluss sah der Wolfsburger Guilavogui dann die Ampel-Karte und musste vorzeitig vom Platz (89.). Drückende Hallenser zeigten große Moral und retteten sich in der Nachspielzeit in die Verlängerung (Fetsch, 90.+1), in der der Favorit aus Wolfsburg trotz Unterzahl schnell doppelt zuschlug. Knoche per Kopf (92.) und nur zwei Minuten später Brekalo per Rechtsschuss (94.) entschieden das Spiel zugunsten der Wolfsburger.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 

Lesenswert

Habeck attackiert CDU für Umgang mit AfD

Foto: Robert Habeck, über dts Berlin (dts) - Grünen-Chef Robert Habeck hat knapp eine Woche vor der Landtagswahl die CDU in Sachsen für den...

Greta Thunberg klagt über zu viel Aufmerksamkeit

Foto: Greta Thunberg, über dts Hamburg (dts) - Die Umweltaktivistin Greta Thunberg klagt über zu viel Aufmerksamkeit. "Ich mag es, dass ich einen gewissen...

Polens Ministerpräsident offen für Stationierung von Atomraketen

Foto: Mateusz Morawiecki, über dts Warschau (dts) - Nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrags hat sich Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki offen für die Stationierung von...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code