Deutsch-russischer Begegnungsabend in der Lagerhalle

twer
Foto: Mariia Madenova

Die Städtepartnerschaft Osnabrück-Twer steht im Mittelpunkt des zehnten deutsch-russischen Begegnungsabends, zu dem Städtebotschafterin Mariia Madenova für Dienstag, 26. Februar, ab 19 Uhr in den Spitzboden der Lagerhalle einlädt.

Osnabrücks russische Partnerstadt ist eine wunderschöne altrussische Stadt, die an der Bahnstrecke zwischen Moskau und Sankt-Petersburg liegt. Erstmals schriftlich erwähnt wurde Twer 1127. Die Stadt hat eine eigene besondere Geschichte und unterscheidet sich dadurch nicht nur von der Hauptstadt Russlands, sondern auch von anderen Städten, die an der Wolga liegen. Heute ist die Stadt ein Oberzentrum mit mehr als 420.000 Einwohnern, mit großen Industriebetrieben und interessanten kultur- und kunsthistorischen Denkmälern.

Musik und Geschichte

Beim Begegnungsabend schildern unter anderem Gäste ihre Eindrücke und Erfahrungen, die sie bei Projekten mit Twer gewonnen haben. Musikalisch entführt das Ensemble „Romantik“ die Besucher in die Stadt an der Wolga und nach Russland. Kleine russische Spezialitäten runden den Abend kulinarisch ab. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter ist das Städtepartnerschaftsbüro der Stadt Osnabrück, Telefonnummer 0541/323-2101.