Deutschland & die WeltDeutsch-französisches Batteriezellenkonsortium beschlossen

Deutsch-französisches Batteriezellenkonsortium beschlossen

-


Foto: Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU, über dts

Berlin/Paris (dts) – Die Pläne für eine europäische Batteriezellenfertigung nehmen Gestalt an. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) berichtet, haben das deutsche und das französische Wirtschaftsministerium in einem gemeinsamen „Letter of Intent“ der EU-Kommission das erste Konsortium vorgeschlagen, das sie fördern wollen. Es handelt sich um den französischen Autokonzern PSA mit seiner deutschen Tochtergesellschaft Opel sowie den französischen Batteriehersteller Saft, der zum Total-Konzern gehört.

„Wegen drängender und irreversibler strategischer Entscheidungen der Partner“ brauche man möglichst bald die Zustimmung aus Brüssel, heißt es in dem Schreiben, über das die FAZ berichtet. Geplant sei eine „großformatige und nachhaltige Batteriefertigung in Frankreich und Deutschland“. Wie in Branchenkreisen zu hören ist, könnte das Opel-Komponentenwerk in Kaiserslautern einer der Orte werden, an denen künftig die Batteriezellen entstehen. Ein Sprecher von Opel wollte dies weder bestätigen noch dementieren. Er sagte nur: „Die Groupe PSA begrüßt den Ansatz, eine Batteriefertigung in Europa zu etablieren.“ In Berlin hofft man darauf, noch in dieser Woche einen Schritt weiter zu kommen. „Die Kommission ist jetzt am Zug, mit einem `Letter of Comfort` grünes Licht für das deutsch-französische Projekt zu geben“, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums. Um wie viel Fördergeld es konkret geht, geht aus dem Brief nicht hervor.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Türchen 5: Historische Wachskrippen im Osnabrücker Diözesanmuseum

In der Weihnachtszeit beschert unser HASEPOST-Adventskalender euch besinnliche Meldungen und weihnachtliche Geschichten: Ausflugs- und Dekotipps, Festtage an besonderen Orten,...

Kommentar: Liebe Impf- und Medienskeptiker, am Montag dürft Ihr wieder demonstrieren

Es war eine Demonstration des Rechtsstaats und der Meinungsfreiheit. Völlig ungehindert konnten am Samstag mehrere hundert Impfskeptiker, die sich...




Giegold will als Staatssekretär häufiger Krawatte tragen

Foto: Sven Giegold, über dts Berlin (dts) - Der frühere Attac-Aktivist und bisherige Europaabgeordnete Sven Giegold (Grüne) will in...

Designierter Justizminister: Impfpflicht muss gut vorbereitet sein

Foto: Werbung für Impfkampagne, über dts Berlin (dts) - Der designierte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht nicht die Gefahr,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen