Osnabrücker OriginalDer steinerne Eisbär im Zoo, ein „Osnabrücker Original“ auf...

Der steinerne Eisbär im Zoo, ein „Osnabrücker Original“ auf dem schon viele Osnabrücker fotografiert wurden

-

Sie waren in Ihrer Kindheit einmal im Osnabrücker Zoo? Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass irgendwo in einem Fotoalbum auch von Ihnen ein Foto schlummert, das Sie auf dem Rücken dieses Osnabrücker Originals zeigt!

Der steinerne Eisbär gehört zweifelsohne zu den stillen Stars des Zoos. Scheinbar unbeweglich wartet er auf das nächste Kind, das vorsichtig von seinen Eltern auf seinem Rücken platziert wird, oder sich keck an ihm heraufarbeitet.
Und wieder ist ein Erinnerungsfoto entstanden vom beliebtesten Fotomotiv der Stadt, zumindest wenn es darum geht glückliche Kinderaugen für die Nachwelt festzuhalten.

Steinerner Eisbär im Zoo Osnabrück
Steinerner Eisbär im Zoo Osnabrück

In zwanzig oder dreißig Jahren wird der heute noch kleine Zoobesucher vermutlich feststellen, dass in seinem gesamten Osnabrücker Bekanntenkreis ganz ähnliche Fotos existieren. Und während einige andere „Highlights“ des Osnabrücker Zoos inzwischen verschwunden oder an den Rand gedrängt wurden, wie die Sommerrodelbahn oder die Dampflokomotive auf dem Spielplatz am alten Eingang, bleibt der alte steinerne Bär bestehen und bietet täglich seinen Rücken als Kindersitz und Fotomotiv feil.

Dabei ist der Steinbär ganz schön herumgekommen, seit er 1948 in den damals noch als „Tiergarten“ bezeichneten Zoo einzog. Seine „Karriere“ begann er im alten Eingangsbereich zwischen den Flamingos. Doch schon bald holte man ihn zu seinen lebendigen Artgenossen an die Bärengrube. 1980, mit Eröffnung der neuen Bärenanlage, trennten sich die Wege des Steinbärs und der „echten“ Bären. Insgesamt je drei Eis- und Braunbären und jeweils zwei Schwarz- und Kragenbären zogen in ihr neues Gehege. Der steinerne Eisbär jedoch wanderte erst zu den Nashörnern und fand dann unterhalb der Seelöwenanlage ein neues Refugium. Inzwischen findet man ihn auf der Kajanaland-Plattform.

Bevor der Steinbär seinen neuen Standort einnehmen konnte, der bestimmt nicht sein letzter sein wird, hat man ordentlich geschrubbt, und saniert, nun erstrahlt er in heller Pracht wie zu seiner Jugend. Wer alte Kinderbilder von sich hervorkramt, erkennt wie dunkel sich die Oberfläche in mehr als 60 Jahren Zoo-Karriere verfärbte – einzig im „Sitzbereich“ auf dem Rücken wurde der Bär ständig durch unzählige Kinder „poliert“. Am gesamten Körper frisch gewaschen, wird auch klar: der steinerne Bär ist tatsächlich ein Eisbär, wenn auch ein etwas graues Exemplar.

An seinem aktuellen Standort ist auch die Bodenplatte wieder lesbar, die sich zuvor im Betonfundament versteckte. Neben der Jahreszahl 1948 findet sich dort der Name des Künstlers Karl Altenbernd. Über den Künstler lässt sich auch die genaue Herkunft dieses Osnabrücker Originals bestimmen. Lokalpatrioten müssen tapfer sein, der Steinbär ist ein gebürtiger Ostwestfale! Der 1967 verstorbene Vater des ältesten Eisbärs im Osnabrücker Zoo stammte aus Bielefeld.

HP, Foto: Zoo Osnabrück

Dieser Artikel erschien auch am 19.08.2012 in der Osnabrücker Sonntagszeitung (PDF Download).

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS". Die Titelgrafik der HASEPOST trägt dieses ursprüngliche Motto weiter im Logo. Die Liebe zu Osnabrück treibt Heiko Pohlmann als Herausgeber und Autor an. Neben seiner Tätigkeit für die HASEPOST zeichnet der diplomierte Medienwissenschaftler auch für zwei mittelständische IT-Firmen als Geschäftsführer verantwortlich.
 

aktuell in Osnabrück

Rathaus hisst Regenbogenflagge am Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

Ann Kristin Schneider, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte (links), Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Heba Najdi vom Antidiskriminierungsbüro der Stadt Osnabrück mit der...

Das läuft am Dienstag (17. Mai) auf der Osnabrücker Maiwoche 2022

Pressefoto: Hi!Spencer 10 Tage und über 100 Bands in der Osnabrücker Innenstadt. Das ist die Osnabrücker Maiwoche. Täglich gibt...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen