Mit Beginn der dunklen Jahreszeit müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Veränderungen im Straßenverkehr einstellen. Die Tage werden kürzer, Nebel und Regen sorgen für schwierige Sichtverhältnisse und erfordern die volle Aufmerksamkeit.

Daher rät die Polizei allen Verkehrsteilnehmern, das eigene Verhalten, die Fahrweise und das Fahrzeug an die Herbst- und Winterzeit anzupassen.

Kostenlose Beleuchtungskontrolle

Autofahrer können auch in diesem Jahr die Beleuchtungsanlage ihres Fahrzeuges vom 1. bis 31. Oktober kostenlos in Kfz-Meisterbetrieben, Werkstätten oder bei mobilen Prüfstationen testen lassen. Fußgänger, Fahrradfahrer und Fahrer von motorisierten Zweirädern, sollten in der nun beginnenden Jahreszeit verstärkt auf eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr achten – denn diese Gruppen sind besonders gefährdet. Um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen, heißt es „Sehen und gesehen werden!“.

Empfehlungen der Polizei

Zum frühzeitigen Erkennen von Fußgängern, Fahrradfahrern sowie motorisierten Zweiradfahrern, können helle Kleidung und reflektierende Applikatoren entscheidend beitragen. Fahrradfahrer und Kradfahrer sollten zudem regelmäßig die Lichteinrichtung auf Funktionsfähigkeit sowie Verschmutzung überprüfen. Eltern sollten auf den Zustand der Fahrräder ihrer Kinder achten und dass diese mit entsprechender Kleidung – bestenfalls mit reflektierenden Kindersicherheits-/Kinderwarnwesten – ausgestattet sind um das größtmögliche Erkennen zu gewährleisten. Überhöhte Geschwindigkeit und mangelnder Sicherheitsabstand sind auch zur Herbst- und Winterzeit Hauptunfallursachen. „Nur durch eine angepasste Geschwindigkeit können Verkehrsteilnehmer schnell und effektiv reagieren, auch bei besonderen Gefahrensituationen wie Wildwechsel oder verschmutzter Fahrbahn“, empfiehlt die Polizei.