Deutschland & die Welt Dehoga-NRW kritisiert kurzen Vorlauf für Öffnungen

Dehoga-NRW kritisiert kurzen Vorlauf für Öffnungen

-


Foto: Bedienung in einem Café, über dts

Düsseldorf (dts) – Der Co-Vorsitzende des Branchenverbands Dehoga NRW, Haakon Herbst, hat der „Rheinischen Post“ (Samstag) den kurzen Vorlauf für Öffnungen in der Außengastronomie bemängelt. „Fünf Tage sind sehr knapp. Die Logistikketten funktionieren noch nicht. Mitarbeiter sind noch in Kurzarbeit, um nur zwei Beispiele zu nennen.“

Herbst verwies auf Erfahrungen aus England, wo viele Brauereien nur noch ihre Stammkunden bedienten. „Ich hatte vergangene Woche ähnliche Gespräche mit drei Brauereien. Die haben alle gesagt: `Unsere Fässer sind noch nicht voll. Flaschenbier können Sie aber haben.`“ Ein großes Problem sieht der Dehoga-Chef in der Verfügbarkeit des Personals. „Die groben Schätzungen sagen, dass ein Drittel des Personals der Branche verloren gegangen ist. Selbst wenn es nicht ganz so dramatisch ausfallen sollte, wenn Personal fehlt, dann ist das für uns ein gravierendes Problem.“ Auf die Frage, wie viele Gastronomen und Hoteliers trotz der Öffnungsmöglichkeit weiter den Betrieb ruhen lassen werden, sagte er: „Unsere Branche hat sich deutlich professionalisiert. Vor 20 Jahren hätten einfach alle aufgemacht und geschaut, ob es klappt oder nicht. Und dann wären einige in die Knie gegangen. Wir sind da heute sehr viel weiter.“

Ein Drittel werde sagen, dass sie unter diesen Bedingungen gar nicht erst öffnen und abwarten. „Der Rest wird jetzt alleine schon wegen des Billboard-Effekts starten, um zu zeigen: Seht her, wir sind noch da. Aber vergessen darf man eines nicht: Viele Gastronomen können nicht starten, weil sie gar keine Terrasse haben oder nur eine sehr kleine. Andere wie Clubs und Diskotheken haben immer noch gar keine Öffnungsperspektive“, so Herbst.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Neue Nummer 10 für den VfL Osnabrück: Oliver Wähling kommt aus Mainz

Der VfL Osnabrück verstärkt sich mit Mittelfeldspieler Oliver Wähling. Der 21-Jährige wechselt vom 1. FSV Mainz 05 in die...

Impfzentren im Landkreis Osnabrück: Termine für Astrazeneca zu vergeben – auch für Personen aus der Stadt

In den Impfzentren in Wallenhorst und Georgsmarienhütte wird in dieser Woche Astrazeneca geimpft. Für den Impfstoff, der für Menschen...




Regierungskommission: 14 Millionen E-Autos bis 2030 nötig

Foto: E-Auto-Ladestation, über dts Berlin (dts) - Eine Regierungskommission hält es für nötig, dass in Deutschland bis 2030 mindestens...

Impfquote steigt auf 51,6 Prozent

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Mittwoch auf 42,92...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen