Dax startet mit Kursgewinnen, Anleger erwarten ZEW-Index

Die Frankfurter Börse verzeichnete am Dienstagmorgen Kursgewinne, während die Anleger gespannt auf die Veröffentlichung des ZEW-Konjunkturbarometers aus Mannheim warteten. Unterschiedliche Aktien erzielten verschiedene Ergebnisse, wobei die Gemeinschaftswährung fast unverändert und der Ölpreis leicht gesunken ist.

Eröffnung der Frankfurter Börse und Erwartungen

Zum Handelsstart am Dienstag hat die Börse in Frankfurt zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Dax mit rund 18.155 Punkten berechnet, was einem Plus von 0,5 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag entspricht. Rheinmetall, MTU und Siemens Energy führten die Kursliste an, während Beiersdorf, Merck und Siemens Healthineers am Ende standen.

Schauen wir nun nach Mannheim, wo das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) um 11 Uhr die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren für den Monat Juni veröffentlichen wird. Der ZEW-Index gilt als das zweitwichtigste deutsche Konjunkturbarometer.

Expertenmeinungen und Prognosen

Thomas Altmann von QC Partners äußerte: “Aus deutscher Sicht ist das Highlight des heutigen Börsentages der ZEW-Geschäftsklimaindex”. Weiter fügte er hinzu: “Sollten die im Vorfeld befragten Analysten Recht behalten, hat sich die Erwartungskomponente zum elften Mal in Serie aufgehellt.” Dies würde den positiveren Zukunftsausblick einmal mehr bekräftigen.

Stand der Euro und Ölwerte

Am Dienstagmorgen blieb die europäische Gemeinschaftswährung fast unverändert. Ein Euro kostete 1,0733 US-Dollar, und ein Dollar war dementsprechend für 0,9317 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 84,08 US-Dollar; das waren 17 Cent oder 0,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion