Start Nachrichten DAX legt zu - US-Zollverschiebung erfreut Anleger

DAX legt zu – US-Zollverschiebung erfreut Anleger

-




Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts

Frankfurt/Main (dts) – Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.750,13 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,60 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Anleger reagierten dabei positiv auf die Ankündigung der USA, einige der für September geplanten Strafzölle auf Produkte aus China auf den 15. Dezember zu verschieben.


Marktbeobachtern zufolge stieg dadurch wieder die Hoffnung der Anleger auf eine Einigung im Handelskonflikt. An der Spitze der Kursliste standen am Dienstag kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Fresenius, der Deutschen Post und von Infineon. Die Papiere von Henkel, der Deutschen Lufthansa und von Vonovia rangierten mit deutlichen Verlusten am Ende der Liste. Henkel hatte am Dienstagmorgen neue Geschäftszahlen vorgestellt, die von den Anlegern offenbar nicht gut aufgenommen wurden. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1188 US-Dollar (-0,25 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.504,37 US-Dollar gezahlt (-0,47 Prozent). Das entspricht einem Preis von 43,23 Euro pro Gramm.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Scholz prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Foto: Olaf Scholz, über dts Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will prüfen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben...

Polens Ministerpräsident kritisiert deutsche Verteidigungsausgaben

Foto: Mateusz Morawiecki, über dts Warschau (dts) - Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat scharfe Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben geübt. "Ich würde nicht sagen,...

Morawiecki: Polen will der Eurozone fernbleiben

Foto: Flagge von Polen, über dts Warschau (dts) - Polen will nach den Worten seines Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki auf längere Sicht der Eurozone fernbleiben....

Contact to Listing Owner

Captcha Code