Start Nachrichten DAX lässt am Mittag nach - Handelskonflikt belastet

DAX lässt am Mittag nach – Handelskonflikt belastet

-




Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts

Frankfurt/Main (dts) – Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.247 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge sind die Sorgen der Anleger vor einer neuen Eskalation im Handelsstreit mit den USA wieder größer geworden.


Vor allem die Befürchtung, dass US-Präsident Donald Trump höhere Zölle für Autos anordnen könnte, drückte wohl auf die Stimmung der Anleger. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine der Deutschen Bank, von Thyssenkrupp und der Commerzbank entgegen dem Trend im Plus. Die Aktien der Deutschen Telekom, von Adidas und von Daimler rangieren gegenwärtig am Ende der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1562 US-Dollar (-0,45 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.195,72 US-Dollar gezahlt (-0,45 Prozent). Das entspricht einem Preis von 33,25 Euro pro Gramm.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

Bericht: Bahn-Aufsichtsrat will Beraterverträge beschränken

Foto: Bahn-Zentrale, über dts Berlin (dts) - Bei der Deutschen Bahn soll es künftig offenbar keine Beraterverträge mit Politikern und Ex-Vorständen mehr geben. Der...

Nutzung des Nah- und Fernverkehrs leicht angestiegen

Foto: Straßenbahnhaltestelle, über dts Wiesbaden (dts) - Die Zahl der Nutzer des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2019 leicht...

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe stagniert

Foto: Industrieanlage, über dts Wiesbaden (dts) - Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Juli 2019 saison- und kalenderbereinigt auf dem Niveau des...

Contact to Listing Owner

Captcha Code