Start Nachrichten CSU will im Asylstreit hart bleiben

CSU will im Asylstreit hart bleiben

-




Foto: Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, über dts

Berlin (dts) – Im Streit zwischen CDU und CSU um die Asylpolitik haben die Christsozialen Härte gezeigt. „Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Entscheidungen zu treffen“, sagte der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt, am Donnerstag. Seehofer habe Merkel vorgeschlagen, jetzt Zurückweisungen von Asylbewerbern an der deutschen Grenze zu beschließen und diese Entscheidung unter Umständen noch einmal zu revidieren, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt eine europäische Lösung gebe.

Dies sei jedoch von der Kanzlerin abgelehnt worden, so Dobrindt. Am Montag sollen die CSU-Gremien beraten, wie es weitergeht. „Dann werden wir weitersehen“, sagte Dobrindt auf die Frage, ob die CSU einen Koalitionsbruch riskieren werde.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

Lesenswert

EU-Gipfel: Keine Einigung auf neues Klimaziel 2050 in Sicht

Foto: EU-Fahnen, über dts Brüssel (dts) - Bei dem EU-Gipfel in Brüssel wird es offenbar keine Einigung auf ein neues Klimaziel 2050 geben. Die...

Bombendrohung legt Kieler Hauptbahnhof lahm

Foto: Kiel Hbf, über dts Kiel (dts) - Der Betrieb am Kieler Hauptbahnhof wurde am Donnerstagabend nach einer Bombendrohung für unbestimmte Zeit eingestellt. Die...

Sachsen-Anhalts CDU: Keine Zusammenarbeit mit AfD und Linken

Foto: Landtag von Sachsen-Anhalt, über dts Magdeburg (dts) - Der Geschäftsführende Landesvorstand der CDU Sachsen-Anhalt hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit AfD und Linken...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code