Osnabrück Coronavirus: Was Reiserückkehrer beachten müssen

Coronavirus: Was Reiserückkehrer beachten müssen

-




Was müssen Reiserückkehrer beachten? Diese Frage stellt sich derzeit Menschen, die aus dem Ausland nach Niedersachsen einreisen wollen oder mit einer baldigen Reise liebäugeln. Tatsächlich gilt eine Reihe von Vorschriften, die befolgt werden müssen.

Menschen, die aus dem Ausland nach Niedersachsen einreisen, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise und auf direktem Weg zu ihrer Wohnung, dem Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder der während des Aufenthalts geplanten Unterkunft zu begeben. Dort müssen sie sich für die kommenden 14 Tage ständig aufhalten (häusliche Absonderung), auch bei einer negativen Testung auf Covid-19. Dies gilt ebenso, wenn sie zunächst über ein anderes Bundesland nach Niedersachsen eingereist sind. Während der per Landesverordnung vorgeschriebenen Absonderung ist es nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem Hausstand angehören. Dazu müssen die Einreisenden, die ihre geplante Unterkunft in Landkreis oder Stadt Osnabrück haben, eine digitale Meldeanzeige ausfüllen.

Anmeldung von Saisonarbeitern und Erntehelfern ist zwingend erforderlich

Die Pflicht zur 14-tägigen Absonderung sowie zur Meldung beim Gesundheitsdienst gilt nicht für Menschen, die keine Symptome einer Erkrankung an COVID-19 aufweisen und die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben. Besondere Reglungen gelten für Erntehelfer und Saisonarbeitskräfte, deren Anmeldung zwingend erforderlich ist. Betriebe können dies über die E-Mail-Adresse saisonarbeiter@Lkos.de tun. Die Landesverordnung benennt weitere Ausnahmen. Diese können mit beruflichen Tätigkeiten, der Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen oder der Teilnahme an Familienangelegenheiten zusammenhängen. Auskunft erteilt die Hotline der Niedersächsischen Landesregierung unter Telefon 0511/120-6000.

Bundesregierung rät von allen Reisen ab

Zudem überlegen zahlreiche Bürger, ob sie einen Urlaub antreten können. Die Bundesregierung rät derzeit von allen Reisen ab, auch innerhalb Deutschlands. Es gelten bundesweit Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen. Übernachtungen soll es nur in notwendigen Fällen (etwa bei Geschäftsreisen) und „ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken” geben. Das Bundesinnenministerium bittet zudem alle Bürgerinnen und Bürger, nicht zwingend notwendige Reisen in das Ausland unbedingt zu unterlassen. Dies gilt auch für Aufenthalte in einer (eigenen) Ferienwohnung oder einem (eigenen) Ferienhaus. Das Auswärtige Amt hat außerdem eine Reisewarnung für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland herausgegeben, die bis zum 14. Juni gilt.

Meldeformular muss bei der Wiedereinreise ausgefüllt werden

Hintergrund der Warnung ist, dass Reisende weiterhin mit drastischen Einschränkungen im Reiseverkehr, mit Quarantäne und Einschränkungen des öffentlichen Lebens rechnen müssen. Aufgrund weltweiter Einreise- und Ausreisebeschränkungen sowie der Einschränkung des öffentlichen Lebens ist das Risiko, dass eine Rückreise nicht planmäßig angetreten werden kann, in vielen Zielländern derzeit hoch. Informationen zu den einzelnen Ländern sind erhältlich bei den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes. Bei der Wiedereinreise nach Niedersachsen gilt zudem – wie oben beschrieben – die Pflicht zur 14-tägigen häuslichen Absonderung und Meldung beim Gesundheitsdienst. Das Meldeformular kann digital ausgefüllt werden und ist alternativ per Download auf der Corona-Informationsseite des Gesundheitsamt erhältlich. Auskünfte bei Fragen rund um die Meldeanzeige sind erhältlich beim Bürgertelefon der Kreisverwaltung unter 0541/5010.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Finanzamt Osnabrück-Land vereidigt neue Anwärter und beglückwünscht Absolventen

Die neuen Anwärter leisten feierlich ihren Amtseid. Mit einer Feierstunde starten 15 Anwärterinnen und Anwärter beim Finanzamt Osnabrück-Land in...

Wie sicher ist das Wohnen über den Gertrudenberger Höhlen? Landgericht Osnabrück soll entscheiden

Wie sicher ist das Wohnen über den Getrudenberger Höhlen und vor allem: Wer haftet dafür, wenn die Grundstücke an...

Union sieht keine Notwendigkeit für Änderungen am BAföG

Foto: Junge Leute vor einer Universität, über dts Berlin (dts) - Die Union sieht aktuell keine Notwendigkeit für Änderungen...

Von der Leyen würdigt John Hume

Foto: Ursula von der Leyen, über dts Brüssel (dts) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die Lebensleistungen des...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen