Aktuell 🎧Coronaprotest und Fahrraddemo sorgten für Verkehrschaos in Osnabrück

Coronaprotest und Fahrraddemo sorgten für Verkehrschaos in Osnabrück

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

„Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen“, aber einen ansonsten ruhigen Verlauf attestiert die Polizeiinspektion Osnabrück der neuerlichen Corona-Demonstration, die am Samstag vom Schlossgarten aus über einen teil des Wallrings führte.

Für zusätzliche Komplikationen sorgten circa 20 Radfahrer, die zum Thema: „Situation Radverkehr und seine Zukunft“ demonstrierten. Die Versammlung war ebenfalls angemeldet und startete pünktlich um 13 Uhr am „Platz der deutschen Einheit“.

Die Teilnehmenden radelten zum „Honeburger Weg“, in dem eine halbstündige Zwischenkundgebung stattfand. Im Anschluss fuhren die Radfahrer zurück zum Startpunkt. Die Versammlung verlief friedlich und störungsfrei. Es kam lediglich zu lokalen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Versammlung endete nach einer Abschlusskundgebung um 15 Uhr.

Fast 2.000 Coronkritiker und 50 Gegendemonstranten

Die Demonstration zum Thema „Grundrechte sind nicht verhandelbar“ brachte, nach einem anfänglich ruhigen Start im Schlossgarten, nach Zählung der Polizei erneut rund 1750 Teilnehmende zusammen. Im Anschluss an das Zusammentreffen lief die Versammlung entgegen des Uhrzeigersinns über den Osnabrücker Wall bis zum Berliner Platz, drehte dort um und lief zurück zum Startpunkt. Hierdurch kam es lokal zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Bei Eintreffen auf dem Schlossplatz wurde die Versammlung nach den abschließenden Redebeiträgen, an denen etwa 600 Personen teilnahmen, um 16:45 Uhr beendet.

An der Versammlungsstrecke (u.a. Willy-Brandt-Platz, Berliner Platz) versammelten sich einzelne Personengruppen, die mit Plakaten und Sprüchen ihren friedlichen Gegenprotest zum Ausdruck brachten. Es handelte sich dabei um insgesamt circa 50 Personen. Eine regelrechte Gegendemonstration war im Vorfeld, unter Verweis auf die Pandemielage, abgesagt worden.

Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoß gegen die Maskenpflicht

Die durch die Versammlungsbehörde vorgeschriebene FFP2-Maskenpflicht wurde bei der Versammlung eingehalten. In diesem Zusammenhang leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. „Insgesamt verlief die Demonstration friedlich und störungsfrei“, so dass Fazit der Polizei.

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Ein Zeichen für die Demokratie: Demokratieforum der Hochschule Osnabrück beim Terrassenfest

Das Demokratieforum der Hochschule Osnabrück findet als Programmpunkt beim diesjährigen Terrassenfest statt. / Foto: Terrassenfest (Symbolbild) Mitten auf der großen...

Unbekannter zerkratzt 16 Autos in der Meller Straße

Polizei (Symbolbild) In der Nacht zu Donnerstag (26. Mai) beschädigte ein Unbekannter in der Meller Straße mehrere Fahrzeuge. Die Polizei...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen