Osnabrück 🎧Corona-Schnelltests im Doppeldeckerbus: Stadtwerke Osnabrück testen Mitarbeiter im Kundenkontakt

Corona-Schnelltests im Doppeldeckerbus: Stadtwerke Osnabrück testen Mitarbeiter im Kundenkontakt

-

Automatisch gespeicherter Entwurf

Die Stadtwerke verstärken ihre Corona-Schutzmaßnahmen. Ab sofort können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenlos auf dem Stadtwerke-Gelände auf Corona testen lassen. Dafür wurde der Azubi-Doppeldeckerbus zum Corona-Schnelltestzentrum umfunktioniert.

„Zwar arbeitet ein großer Teil der Stadtwerker von zu Hause – das ist aber beispielsweise für unsere Busfahrerinnen und Busfahrer oder auch die Kollegen im Entstörungsdienst nicht möglich“, erläutert Stadtwerke-Personalchefin Maren Fathmann. So fiel kurzerhand der Entschluss, ein eigenes Schnelltestzentrum insbesondere für Stadtwerker „draußen“ im Kundenkontakt aufzubauen. „Wir schützen mit diesem Angebot nicht nur unsere Kolleginnen und Kollegen, sondern auch unsere Kunden – und entlasten zugleich die bereits bestehenden Schnelltestzentren in und um Osnabrück.“

Corona-Schnelltest im Doppeldeckerbus: Stadtwerke-Mitarbeiter können sich hier seit heute testen lassen./ Foto: Stadtwerke Osnabrück/ Pia Zimmermann).

Mitarbeiter geschult

Als Stadtwerke-Schnelltestzentrum dient der eigentlich für die Azubiwerbung eingesetzte Doppeldeckerbus, der für die Tests auf dem Gelände des Busbetriebshofes positioniert ist. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich freiwillig gemeldet und bereit erklärt, die Tests durchzuführen und wurden dafür geschult. Das Schnelltestzentrum steht ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtwerke zur Verfügung.


Automatisch gespeicherter Entwurf

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Fahndungserfolg: Polizei glaubt den Totschläger von der Johannisstraße zu haben

Titelbild: Andenken an den gewaltsam ums Leben gekommenen jungen Mann, Foto: Tischer Nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes (22),...

Explodierende Kosten, unzufriedene Anwohner: Könnten die Planungen für die Ellerstraße noch platzen?

Parkstreifen an der Ellerstraße / Foto: Köster Anwohnerinnen und Anwohner der Ellerstraße im Stadtteil Dodesheide sind unzufrieden. Dort soll für...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen