Deutschland & die Welt Chinas Botschafter: Maßnahmen Chinas gegen Coronavirus wirken

Chinas Botschafter: Maßnahmen Chinas gegen Coronavirus wirken

-




Foto: Polizisten in China, über dts

Berlin (dts) – Chinas Botschafter in Berlin, Wu Ken, hat die Maßnahmen der Volksrepublik gegen die aktuelle Coronavirus-Epidemie verteidigt. “Chinesische Experten gehen davon aus, dass die Epidemie im April wirksam unter Kontrolle gebracht werden kann”, sagte er dem “Handelsblatt” (Freitagausgabe). Inzwischen seien schon mehr als 32.000 Infizierte genesen und aus dem Krankenhaus entlassen worden.

“Diese Fakten und Zahlen sprechen eindeutig dafür, dass die Maßnahmen Chinas richtig und wirksam sind”, so der chinesische Botschafter. Die Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft und ihre internationalen Partner sind nach Aussage des Diplomaten nicht dramatisch. “Statistiken zufolge liegt die Wiederaufnahmequote unter Erdöl- und Petrochemieunternehmen bei 96,8 Prozent, unter Stromversorgungsunternehmen bei 83 Prozent. Die zivile Luftfahrt, Eisenbahn- und Wassertransportnetze funktionieren alle normal”, sagte er. Außerdem hätten ausländische Unternehmen wie Audi, BMW, Tesla und Airbus sowie 90 Prozent der in Schanghai ansässigen Fortune-500-Konzerne ihre Produktion wieder aufgenommen. Laut Chinas Botschafter haben sich seit dem Ausbruch der Epidemie in China neue Geschäftsmodelle wie Online-Bildung, Telemedizin und Homeoffice rasant entwickelt. “Konzepte wie unbemannter Einzelhandel und kontaktloser Vertrieb sind entstanden, um die Bedürfnisse des täglichen Lebens der Menschen zu befriedigen und eine ausreichende gesellschaftliche Versorgung sicherzustellen”, sagte er. Die Führungspersönlichkeiten von China und Deutschland seien seit Ausbruch der Epidemie in engem Kontakt. “Viren kennen keine Grenzen”, sagte Wu Ken. In diesem gemeinsamen Kampf um den Schutz der menschlichen Gesundheit weltweit seien gegenseitiges Verständnis, gegenseitiges Vertrauen und gegenseitige Unterstützung über nationale Grenzen hinweg unabdingbar.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Damit der Heiratsantrag nicht warten muss: Trau(m)ringe von Juwelier Köppen

Hochwertig mit Tradition: Seit 1885 verkauft Juwelier Köppen zunächst in Berlin und ab 1956 in Osnabrück ausgewählten Schmuck. Damit...

Bilanz im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus: Polizei stellt zahlreiche Verstöße fest

Auch zwei Wochen nachdem Maßnahmen zur Kontaktreduzierung von der Bundesregierung verkündet wurden, halten sich viele Menschen weiterhin nicht daran....

Inflationsrate im März bei 1,4 Prozent

Wiesbaden (dts) - Die Inflationsrate in Deutschland wird im März 2020 voraussichtlich 1,4 Prozent betragen. Das teilte das Statistische...

Roland Koch: Tod von Schäfer ist “unfassbar trauriges Ereignis”

Foto: Thomas Schäfer, über dts Wiesbaden (dts) - Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat den Tod von...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code