Deutschland & die WeltCDU-Vize Laschet: Beim Doppelpass gilt der Koalitionsvertrag

CDU-Vize Laschet: Beim Doppelpass gilt der Koalitionsvertrag

-

Automatisch gespeicherter Entwurf


Foto: Reisepass, über dts

Berlin (dts) – Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet geht auf Distanz zum Beschluss der CDU, die Regelung zur doppelten Staatsbürgerschaft wieder zu kippen. Laschet plädierte für eine Beibehaltung des Doppelpasses: „Der Koalitionsvertrag gilt. Die Bürger erwarten, dass wir Probleme lösen und keine Symboldebatten führen“, sagte Laschet der „Westfalenpost“ (Montagsausgabe).

Damit steht er an der Seite von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die nach dem Parteitag gesagt hatte, sie halte den Beschluss für falsch. Die NRW-SPD hatte Laschet vorgeworfen, dass er sich in der Frage nicht positioniere. „Meine Meinung ist bekannt. Es geht bei der Diskussion nicht um die generelle doppelte Staatsbürgerschaft, da diese prinzipiell ausgeschlossen ist. Lediglich bei Einbürgerungen von EU-Bürgern wird sie akzeptiert. Bei dem Antrag ging es um die in der Koalitionsvereinbarung mit der SPD gefundene Regelung, die hier geborenen Kindern keine Optionspflicht mehr auferlegt“, sagte Laschet.


Automatisch gespeicherter Entwurf

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Nur in Osnabrück: Fahrrad-Parkverbot am Fahrradbügel

Ist es eine erneute Bewerbung des umstrittenen Stadtbaurats für einen weiteren Filmbeitrag von extra3 oder Mario Barth über besondere...

Osnabrück Fledder: Senior mit SUV nimmt Radfahrer die Vorfahrt

Der Radfahrschutzstreifen nutzte einem Radfahrer (34) nicht viel, als er am Samstagmorgen (3. Dezember) von einem SUV-Fahrer (61) vom...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen