Osnabrück Caritasverband für die Diözese Osnabrück mahnt, Nöte von Flüchtlingen...

Caritasverband für die Diözese Osnabrück mahnt, Nöte von Flüchtlingen nicht zu vergessen

-

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni mahnt der Caritasverband für die Diözese Osnabrück mit Blick auf die große Verunsicherung in weiten Teilen der Gesellschaft an, nicht die Nöte geflüchteter Menschen weltweit zu vergessen. Aktuell befinden sich 70,8 Millionen Menschen auf der Flucht.

Die Zahl der Menschen, die nach Europa fliehen, ist durch die Abschottung der EU-Außengrenzen stark zurückgegangen. Dem gegenüber stehen weltweit immer mehr Krisenherde. „Die Welt ist nach wie vor in Unruhe, nur die Abschottungsmechanismen greifen verstärkt. Es führt dazu, dass eine große Anzahl Geflüchteter in Transitländern stranden. Die Bedingungen in libyschen Flüchtlingslagern sind menschenunwürdig und katastrophal. Inhaftierung, Folterungen, sexuelle Nötigungen und weitere Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung“, betont Margret Pues, Referentin für Flüchtlingshilfe beim Caritasverband für die Diözese Osnabrück. In der aktuellen Pandemiekrise ist die Situation der Geflüchteten aus dem öffentlichen Fokus geraten. „Wir fordern die Bundesregierung auf, die zum 1. Juli 2020 beginnende EU-Ratspräsidentschaft positiv zu nutzen und insbesondere entsprechende grundlegende Weichen zu erarbeiten, die ein gerechtes, gemeinsames europäisches Asylsystem möglich machen“, hebt Pues hervor.

Belastung durch Ungewissheit

„Auch das Hin- und Herschieben von Menschen im Rahmen des Dublinsystems sorgt dafür, dass Menschen heimatlos bleiben und in ihrem Leben nie zur Ruhe kommen“, weiß Caritas-Fachfrau Pues. „Wir spüren dies ganz konkret in unserer Asylverfahrensberatung in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Bramsche und im Flüchtlingshaus Osnabrück. Die Ratsuchenden leiden unter der Ungewissheit und der ständigen Angst vor der Abschiebung in ein anderes EU-Land.“

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Zoos starten Zuchtprojekt zugunsten bedrohter Nutztierrassen – auch Zoo Osnabrück beteiligt

Artenschutz der anderen Art: Die Mitglieder des Verbandes der Zoologischen Gärten bündeln künftig ihre Kräfte in einem neuen Projekt,...

15-jähriger und alkoholisierter Fahrraddieb festgenommen – Polizei Osnabrück sucht Fahrradeigentümer

Dank einer aufmerksamen Passantin und einer ausführlichen Täterbeschreibung gelang es der Polizei Osnabrück am letzten Mittwoch, den 23. September...

Testzentren an NRW-Flughäfen werden im Oktober weiterbetrieben

Foto: Flughafen Düsseldorf, über dts Düsseldorf (dts) - NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will angesichts der Herbstferien weiter Reiserückkehrer aus...

Kommunen begrüßen Vorschläge des Bundes für Corona-Maßnahmen

Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis im Krankenhaus, über dts Berlin (dts) - Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen