Am vergangenen Freitag, den 3. November, lud die Wellergruppe 163 neue Azubis und 167 neue Mitarbeiter der drei Marken Autoweller, B&K und Max Moritz an den Stammsitz nach Osnabrück.

Der geschäftsführende Gesellschafter Burkhard Weller begrüßte die Gäste in der OsnabrückHalle. Über den Vormittag verteilt referierten die Geschäftsführer Jörg Hübener und Werner Söcker sowie die Brandmanager Carsten Hagedorn (AUTOWELLER), Torsten Döbbelin (B&K) und Dierk Harneid (Max Moritz) über aktuelle Herausforderungen des Unternehmens und der Automobilbranche.

Wellergruppe, neue Mitarbeiter , Burkhard Weller
Osnabrücker Unternehmer-Urgestein Burkhard Weller vor mehr als 300 neuen Mitarbeitern

Engagement für Jugendliche mit schlechten Startvoraussetzungen

Nach der Mittagspause berichtete Burkhard Weller über die Fortschritte des sozialen Projekts “Wellerchance”. Die Wellergruppe hat früh erkannt, dass qualifizierte Mitarbeiter das Kapital einer Firma sind. Mit “Wellerchance” wird jungen Leuten mit schlechten Abschlussnoten, mit schlechten Deutschkenntnissen, Schulabbrechern oder jungen Menschen aus sozial schwachen Familien, die Möglichkeit auf einen Ausbildungsplatz eingeräumt.
„Bisher sind 47 junge Menschen in dem Projekt aktiv und dieses Jahr konnten neun junge Leute für das Projekt gewonnen werden. Wir haben viele positive Erfahrungen bei der Förderung Jugendlicher gemacht. Das Projektteam arbeitet mit Arbeitsagenturen, Jobcentern, Bildungsträgern, Kirchen und sozialen Einrichtungen zusammen“, so Burkhard Weller.

Die Wellergruppe ist eine der größten Automobilhandelsgruppen in Deutschland und betreibt derzeit 36 Autohäuser der Marken Toyota/Lexus (AUTOWELLER), BMW/MINI (B&K) und VW/Audi/Skoda/Seat/VW Nutzfahrzeuge (Max Moritz).