Deutschland & die Welt Bundeswehrverband und Wehrbeauftragter fürchten Sparmaßnahmen

Bundeswehrverband und Wehrbeauftragter fürchten Sparmaßnahmen

-


Foto: Getarnter Soldat, über dts

Berlin (dts) – Bundeswehrverband und Wehrbeauftragter wehren sich gegen Forderungen von Wolfgang Kubicki (FDP) und Robert Habeck (Grüne) nach Einsparungen bei den Soldaten. “Es geht nicht um Aufrüstung, sondern um das Schließen von brutalen Lücken bei Personal und Material – all das abgeleitet aus dem Weißbuch 2016”, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, André Wüstner, zu der “Bild” (Donnerstag). “Ohne eine angemessene Erhöhung des Verteidigungshaushalts werden die so wichtigen Trendwenden scheitern, wird Deutschland seine internationalen Verpflichtungen nicht erfüllen können, werden die Konsequenzen für unsere Sicherheit unabsehbar sein. Die Bundeswehr darf auf keinen Fall zum Sparschwein von Jamaika werden. Wenn Einsparungen im Verteidigungshaushalt das Ergebnis der Sondierungsgespräche sein sollten, dann lieber Neuwahlen!” Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels sagte der “Bild”: “Dass der Sparkurs beendet wurde, war existenziell für die Bundeswehr. Es geht nicht um Aufrüstung, sondern um die vollständige Ausrüstung der Truppe”, so Bartels.

“Personal und Material leiden unter extremer Mangelverwaltung. Und das, obwohl die Bundeswehr mit der wieder auflebenden Bündnisverteidigung und den Auslandseinsätzen mehr Aufgaben hat als früher. Die Truppe beklagt zu recht Überlastung.” Diese Probleme seien bekannt. “Und die Soldaten hätten keinerlei Verständnis dafür, wenn jetzt mit der Problemanalyse noch einmal bei Null begonnen würde”, sagte der Wehrbeauftragte.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Ganz Niedersachsen schaut am Dienstag auf dieses Irish Pub: Bier hier auch nach 23:00 Uhr

Fast kann einem die niedersächsische Landesregierung schon leid tun. Im Frühjahr schafften es die Betreiber der Kinos Hall of...

Corona-Kurios: Politiker müssen im Osnabrücker Rathaus keine Maske tragen

Manchmal ist man als HASEPOST-Redakteur von der Nachfrage eines Lesers richtiggehend überrascht. Am Wochenende kam folgende Nachricht bei uns...

Neuer EU-Bericht: Weniger illegale Einreisen aus der Türkei

Foto: Flüchtlinge auf der Balkanroute, über dts Berlin (dts) - In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind deutlich...

Pflegebeauftragter: Keine Abriegelung der Heime an Weihnachten

Foto: Weihnachtsschmuck, über dts Berlin (dts) - Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus rät Deutschlands Familien wegen der Corona-Pandemie...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen