Bundespolizei verhaftet Mann am Osnabrücker Hauptbahnhof

Quelle: Bundespolizei
Symbolbild: Bundespolizei

Am frühen Dienstagmorgen haben Beamte der Bundespolizei aus Osnabrück einen 49-Jährigen verhaftet.

Die Beamten trafen gegen kurz nach 6 Uhr im Osnabrücker Hauptbahnhof auf den Mann und unterzogen ihn einer polizeilichen Kontrolle. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Personalien des Mannes ergab, dass er mit einem Sicherungshaftbefehl des Amtsgerichts Osnabrück gesucht wurde. Der 49-Jährige aus dem Landkreis Osnabrück war Anfang 2018 wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Die Vollstreckung der Strafe war zunächst ausgesetzt worden.

Gegen den Mann war Haftbefehl erlassen worden

Weil er den angeordneten Bewährungsauflagen aber nicht nachkam, hatte das Gericht zwischenzeitlich Haftbefehl gegen ihn erlassen. Die Bundespolizisten führten den Mann noch am Vormittag der zuständigen Haftrichterin vor. Diese entschied, dass der Gesuchte in Haft geht. Die Bundespolizisten lieferten den Mann im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt ein.