Bundespolizei nimmt Mann am Osnabrücker Hauptbahnhof fest

Quelle: Bundespolizei
Symbolbild: Bundespolizei

Bundespolizisten haben Samstagmittag im Hauptbahnhof Osnabrück einen mit Haftbefehl gesuchten 48-Jährigen festgenommen. Der Mann muss für einen Monat in Haft.

Bei einer Routinekontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft in Hannover mit Haftbefehl gesucht wird. Der 48-Jährige war im März 2017 wegen Diebstahls geringwertiger Sachen zur Zahlung einer Geldstrafe von 300,- Euro oder Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verurteilt worden.

Einen Monat Gefängnis

Mit der sofortigen Bezahlung der Geldstrafe hätte der 48-jährige deutsche Staatsangehörige den Gefängnisaufenthalt noch abwenden können. Weil er die geforderte Summe aber nicht aufbringen konnte, wurde der Mann von den Bundespolizisten zur Verbüßung der einmonatigen Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt gebracht.