Landkreis Osnabrück 🎧Bundesfamilienministerin Giffey lobt App des Osnabrücker Caritasverbandes

Bundesfamilienministerin Giffey lobt App des Osnabrücker Caritasverbandes

-

Automatisch gespeicherter Entwurf

Seit über einem Jahr gibt es die „Anpacker-App“ des Caritasverbandes in Osnabrück und im Emsland. Bürger, die sich engagieren wollen können in der App einsehen, wo dies möglich ist. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey lobt den Caritasverband für diese digitale Engagementförderung.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey besuchte den Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., um mehr über die „Anpacker-App“ zu erfahren, die im Zusammenhang mit der aktuellen Jahreskampagne der Caritas „Sozial braucht digital“ viel Aufmerksamkeit erregt. Im März hatte Giffey auf dem Caritaskongress in Berlin die Anpacker-App als ein gelungenes Beispiel für innovative Engagementförderung gelobt. Nun kam sie nach Osnabrück, um sich zu informieren, wie digital vernetzte Engagementförderung aussehen kann.

Schnelle Überblicksfunktion

„Diese App ist ein sehr schönes und konkretes Beispiel dafür, wie Digitalisierung in der Wohlfahrtspflege funktionieren kann. Sie stärkt die Strukturen der Engagementförderung und ist zudem einfach zu verstehen und verschafft den Interessierten einen schnellen Überblick“, lobt Giffey.

Bundesweite Ausbreitung geplant

Die Anpacker-App wurde vom Caritasverband zusammen mit dem Software-Unternehmen netrocks entwickelt, um ein digitales mobiles Vermittlungsangebot für freiwilliges Engagement zu schaffen. Bürger, die sich engagieren wollen, sehen auf einen Blick, welche Möglichkeiten in ihrer Umgebung bestehen.
Bisher wird die Anpacker-App in den Landkreisen Emsland und Osnabrück und in der Stadt Osnabrück genutzt, um Ehrenamtliche, Organisationen und die Freiwilligenagenturen vor Ort zu unterstützen. Zukünftig ist eine bundesweite Verbreitung geplant. Die Anpacker-App kann kostenlos im App-Store und im Play-Store herunter geladen werden.


Automatisch gespeicherter Entwurf

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Fahndungserfolg: Polizei glaubt den Totschläger von der Johannisstraße zu haben

Titelbild: Andenken an den gewaltsam ums Leben gekommenen jungen Mann, Foto: Tischer Nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes (22),...

Explodierende Kosten, unzufriedene Anwohner: Könnten die Planungen für die Ellerstraße noch platzen?

Parkstreifen an der Ellerstraße / Foto: Köster Anwohnerinnen und Anwohner der Ellerstraße im Stadtteil Dodesheide sind unzufrieden. Dort soll für...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen