Osnabrück 🎧Bürgerstiftung Osnabrück beschafft zehn "Sheltersuits" für Obdachlose

Bürgerstiftung Osnabrück beschafft zehn „Sheltersuits“ für Obdachlose

-

Um Obdachlose während der kalten Minusgrade vor Umwelteinflüssen zu schützen, hat die Bürgerstiftung Osnabrück zehn „Sheltersuits“ angeschafft. Sie sind eine Kombination aus Schlafsack, Schal sowie Decke und sind sowohl wind- als auch wasserdicht.

In Osnabrück leben derzeit nach Auskunft der Osnabrücker Wohnungslosenhilfe über 400 Menschen ohne festen Wohnsitz. Von knapp 70 Männern und Frauen ist bekannt, dass sie, auch bei den aktuellen Minustemperaturen, noch auf der Straße nächtigen. Zum Schutz vor Wind und Wetter dienen ihnen manchmal Schlafsäcke und Jacken, die nicht nur zu dünn, sondern oftmals auch nicht wasserdicht sind und so, gerade wenn es richtig kalt wird, nicht ausreichend schützen.

Sheltersuits sollen Erstausstattung sein

Die Bürgerstiftung Osnabrück hat vor einer Woche zehn Sheltersuits beschafft. Sie sollen eine Erstausstattung sein und sind in Kooperation mit dem SKM Osnabrück e.V. (Katholischer Verein für soziale Dienste in Osnabrück) an Betroffene verteilt worden. „Priorität Nummer eins haben beheizte Unterkünfte und Wohnungen. Für diejenigen aber, die die Unterkunftsangebote derzeit nicht annehmen können oder wollen, können die Shelter Suits eine Hilfe sein“, äußert Thomas Kater vom SKM seinen Dank an die Bürgerstiftung.

Ein neuer Besitzer des „Sheltersuits“. / Foto: Bürgerstiftung Osnabrück.

Wind- und wasserdicht

Der Sheltersuit ist ein wind- und wasserdichtes Kleidungsstück, das sich in einen Schlafsack verwandeln lässt. Es ist ein Produkt, das für Menschen in Not entwickelt wurde, die, aus welchem Grund auch immer, unter harten Bedingungen auf der Straße leben müssen. Er ist die Erfindung des holländischen Modedesigners Bas Timmer.

Mit integriertem Schal

Jacke und Schlafsack des Shelter Suits werden ergänzt um einen passenden Rucksack. Die Jacke besteht aus hochwertigem, atmungsaktivem Zeltstoff. Das Innenfutter besteht aus Upcycling-Schlafsäcken und macht jeden Sheltersuit einzigartig. Die große Kapuze schützt das Gesicht vor Regen und Straßenlaternen und enthält einen integrierten Schal. Alles wird in einem sozialen Nähatelier in Enschede verarbeitet. Eine deutsche Sheltersuit-Initiative wird derzeit aufgebaut hat bisher aber noch nicht mit der Produktion begonnen.

Konkrete Nothilfe

Da die Sheltersuits ganz aktuell aufgrund der Wetterlage dringend benötigt werden, hat sich die Fa. Hellmann am vergangenen Freitag spontan bereiterklärt, die Sheltersuits in Enschede abzuholen und nach Osnabrück zu bringen. „Wir sind über diese logistische Unterstützung sehr dankbar, da wir so schnell helfen können,“ so Ulrike Burghardt, Vorsitzende der Bürgerstiftung. „Natürlich muss es weiterhin das erste Ziel sein, Menschen die auf der Straße leben, die Chance zu geben, wieder in einer Wohnung zu leben. Mit dieser Aktion leisten wir aber konkrete Nothilfe. Leider konnten wir aktuell nur zehn Menschen ausstatten. Wir hoffen nun auf die schnelle finanzielle Unterstützung der Osnabrückerinnen und Osnabrücker, um weitere Sheltersuits beschaffen zu können“ so Simone Körber, Initiatorin der Aktion und ebenfalls Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Osnabrück. „Wenn es uns gelingt, weitere 3.000 Euro für die nächsten zehn Sheltersuits zusammenzubekommen, organisieren wir wieder eine Aktion“, ergänzt Ulrike Burghardt.

Ein Teil bereits verteilt

Ein Teil der Sheltersuits wurde von den Mitarbeitern der Tageswohnung für wohnungslose Menschen an diejenigen übergeben, die auch in den kältesten Tagen des Jahres auf der Straße schlafen und dringend einen besseren Schutz vor Kälte und Nässe benötigen.
Simone Körber und Ruth Brand aus dem Vorstand der Bürgerstiftung waren parallel in der Stadt Osnabrück unterwegs.
Auf dem Bild von links nach rechts: Franz-Josef Schwack, Vorsitzender SKM; Ruth Brand, Vorstand Bürgerstiftung Osnabrück; Robert Avriyie, der einen der Shelter Suits anprobiert hat, ist Mitarbeiter der Tageswohnung für wohnungslose Menschen – er ist nicht wohnungslos; Thomas Kater, SODI (Soziale Dienste SKM), Tageswohnung für wohnungslose Menschen; Simone Körber, Vorstand Bürgerstiftung Osnabrück. / Foto: Bürgerstiftung Osnabrück.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen