Deutschland & die WeltBremer Hauptbahnhof: Betrunkener Bahnfahrer beißt Bundespolizisten

Bremer Hauptbahnhof: Betrunkener Bahnfahrer beißt Bundespolizisten

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Randale auf einem Bahnsteig im Bremer Hauptbahnhof: Nachdem sich ein alkoholisierter Fahrgast geweigert hat, einen abfahrbereiten Zug zu verlassen, hat er einen Bundespolizisten in die Hand gebissen.

Zunächst war eine Gruppe von drei augenscheinlich alkoholisierten Männern beim Einstieg in die Erixx-Bahn 82999 nach Soltau aufgefallen: keine Mund-Nasen-Bedeckungen, lautstarke Pöbeleien und eine rassistische Beleidigung gegen den Zugbegleiter. Dieser verweigerte ihnen den Zustieg. Als ihn das Trio ignorierte, wurde die Bundespolizei gerufen.

Bahnfahrer beißt Beamten

Die Beamten trafen die Männer im Zug an, der bereits Verspätung hatte. Insbesondere der 38-jährige Deutsche aus Visselhövede weigerte sich weiterhin, den Zug zu verlassen und versuchte einen Bundespolizisten zu schlagen. So verlagerte sich die Konversation zum Anlegen von Handschellen auf den Boden des Bahnsteigs. Dabei biss er einem 25-jährigen Beamten in Handballen und Zeigefinger – dieser blieb weiterhin dienstfähig.

Reinigungsrechnung für „großes Geschäft“ auf der Liege

Auf dem Weg zur Wache beleidigte er die Streife mit sexistischen und nazistischen Worten. Ein Richter ordnete eine Blutprobe an, nachdem ein Atemalkoholwert von 1,53 Promille festgestellt wurde. Bevor der Randalierer um 20:50 Uhr entlassen wurde, verrichtete er sein „großes Geschäft“ auf der Liege des Gewahrsamsraums und erhält eine Reinigungsrechnung. Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Titelbild:/Bremer Hauptbahnhof (Symbolbild)



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Fünf verdächtige Jugendliche gesucht: ICE von Osnabrück nach Bremen überfährt Straßenpfosten

(Symbolbild) ICE Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei überfuhr am Sonntagnachmittag (25. September) ein ICE auf der Bahnstrecke von Osnabrück nach...

„Bin Osnabrücker durch und durch“ – Auch Ex-Trainer Daniel Thioune begrüßt den Spatenstich des neuen VfL-Trainingszentrums

(Archivbild) Trainer Daniel Thioune / Foto: Dieter Reinhard Seit rund zehn Tagen laufen mittlerweile die Arbeiten am neuen Trainingszentrum des...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen