Start Nachrichten BMW wird vorerst nicht Großsponsor beim FC Bayern München

BMW wird vorerst nicht Großsponsor beim FC Bayern München

-




Foto: BMW, über dts

München (dts) – Am letzten Tag der Fußballbundesliga-Saison ist auch das Ringen der beiden bayerischen Autobauer BMW und Audi um das millionenteure Sponsoring beim FC Bayern offenbar entschieden. Laut eines Berichts der „Welt“ sind die Gespräche zwischen dem FC Bayern und BMW über einen Einstieg und ein langfristiges Sponsoring gescheitert. BMW hatte versucht, Audi vorzeitig als Großsponsor abzulösen.

Audi bleibt damit in den kommenden Jahren Geldgeber des Rekordmeisters. Ein BMW-Sprecher bestätigte in der „Welt“: „BMW wird nicht Sponsor des FC Bayern.“ Weitere Angaben macht der Automobilhersteller nicht. BMW wollte Audi deutlich vor 2025 ablösen. Bis dahin läuft der Vertrag der Ingolstädter mit den Bayern. Darüber hinaus hat Audi dem Vernehmen nach auch sein finanzielles Engagement bei dem Fußballclub deutlich aufgestockt. Wie aus Verhandlungskreisen zu hören ist, hat Audi massiv darum gekämpft, weiter Sponsor bei den Bayern bleiben zu können. Nachdem sich führende Funktionäre des FCB durchaus offen für einen Einstieg von BMW gezeigt hatten, hatten die Ingolstädter ihren finanziellen Beitrag offenbar deutlich aufgestockt. Nun soll Audi laut Bericht angeblich bereit sein, statt 30 bis 40 Million Euro pro Jahr bis zu 60 Millionen für den Sponsorenvertrag zu zahlen. Bestätigt sind diesen Zahlen allerdings nicht. Ob BMW die Summe, die nötig gewesen wäre, Audi zu überbieten, letztlich zu hoch war, ist unklar. Fest steht, dass der Münchner Autobauer wesentlich früher als 2025 beim FCB einsteigen wollte, nämlich möglichst schon 2021.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

Lesenswert

Irak fürchtet „Kettenreaktion“ im Nahen Osten

Foto: Naher Osten, über dts Bagdad (dts) - Der Irak fürchtet, dass die aktuelle Eskalation zwischen den USA und dem Iran zu einem Erstarken...

Grünen-Fraktionschefin fordert milliardenschweren Klimafonds

Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Berlin (dts) - Die grüne Bundestagsfraktion will die deutsche Klimapolitik nicht mehr aus dem regulären Bundeshaushalt, sondern aus einem staatlichen...

Habeck schlägt Kramp-Karrenbauer in Kanzlerfrage

Foto: Robert Habeck, über dts Berlin (dts) - Grünen-Chef Robert Habeck deklassiert in der Kanzlerfrage die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Könnten die Deutschen den Bundeskanzler...

Contact to Listing Owner

Captcha Code