In einem Video, das u.a. von der EU-kritischen britischen Tageszeitung Daily Mail und polnischen Medien am Donnerstag veröffentlicht wurde, ist der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker in wenig vorteilhafter Weise zu sehen.

Mehrere europäische Staatsoberhäupter sind bemüht den aus Luxemburg stammenden obersten EU-Politiker zu stützen. Das Video entstand am Rande des NATO-Gipfels in Brüssel während eines Gala Dinners.

Nur mühsam kann sich der 63-jährige aufrecht halten, droht zu stolpern und verteilt zwischendurch Küsschen an verschiedene Länderchefs, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel. In zahlreichen Kommentaren unterhalb des bei YouTube veröffentlichten Videos sind sich die Betrachter sicher: Hier ist Alkohol im Spiel.

Alles die Folgen einer Rückenkrankheit?

Nach Angaben der Nachrichtenseite Euronews soll Juncker jedoch an den Folgen einer Rückenkrankheit, dem „Ischiassyndrom“ leiden, das ursächlich für Bewegungsstörungen sein kann.
Das Nachrichtenportal zitiert Juncker mit den Worten: „Ich habe Probleme mit dem Laufen. Ich bin nicht betrunken. Ich habe Ischialgie. Ich würde es vorziehen betrunken zu sein“.

Nach Angaben von Euronews will man von Seiten der EU-Kommission zu den möglichen Gesundheitsproblemen von Juncker nicht öffentlich Stellung nehmen.

Bereits 2014 berichtete der Spiegel über mögliche Alkoholprobleme des Luxemburgers.

2015 schockierte Juncker ebenfalls mit Ausfallerscheinungen bei einem EU-Termin: