Start Nachrichten Bitkom sieht weiter Nachbesserungsbedarf bei DSGVO

Bitkom sieht weiter Nachbesserungsbedarf bei DSGVO

-




Foto: Computer-Nutzer, über dts

Berlin (dts) – Auch ein Jahr nach dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht der IT-Branchenverband Bitkom weiterhin Nachbesserungsbedarf. Defizite gebe es vor allem in der praktischen Auslegung und Durchsetzung der Regeln, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg am Donnerstag. „Mitgliedsstaaten, Datenschutzbehörden und Unternehmen – sie alle interpretieren die Verordnung noch unterschiedlich.“


Es bestünden weiterhin große Rechtsunsicherheiten in der Anwendung der Verordnung. „Problematisch für die Wirtschaft ist vor allem, dass die DSGVO keinen Unterschied zwischen einem globalen Konzern und einem Kiez-Handwerker macht“, so Berg. Tatsächlich profitierten große Anbieter stärker von dem einheitlichen Rechtsrahmen als kleinere und mittlere Unternehmen, bei denen der Verwaltungsaufwand stärker zu Buche schlage. Alltägliche Geschäftsprozesse würden damit für viele zum „Datenschutzhürdenlauf“. Positiv an der DSGVO sei allerdings, dass es erstmals EU-weit einheitliche Datenschutzregeln gebe. „Mit der DSGVO hat die EU zudem eine internationale Strahlwirkung erzeugt. Globale Konzerne orientieren sich ebenso daran wie wichtige Handelspartner“, so der Bitkom-Präsident.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



Lesenswert

Grüne fordern variablen Mietendeckel

Foto: Mietwohnungen, über dts Berlin (dts) - In der Diskussion über den geplanten Mietendeckel in der Hauptstadt fordern die Berliner Grünen eine variable Regelung....

Ausgesonderte Dienstpistolen der Polizei Niedersachsen werden zu Füllhaltern

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat heute (26.08.2019) dem Opferschutzverein WEISSER RING einen Spendenscheck in Höhe von 32.000 Euro überreicht....

Ifo-Geschäftsklimaindex im August gesunken

München (dts) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im August auf 94,3 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag...

Contact to Listing Owner

Captcha Code