Osnabrück 🎧Betrunkener weigert sich Maske aufzusetzen und attackiert Zugbegleiter in...

Betrunkener weigert sich Maske aufzusetzen und attackiert Zugbegleiter in der WestfalenBahn nach Osnabrück

-

Automatisch gespeicherter Entwurf

Ein 39-jähriger Fahrgast wurde Freitagabend (12. Februar 2021) vom Zugpersonal einer WestfalenBahn zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung aufgefordert. Statt der Bitte nachzukommen, beschimpfte und beleidigte der angetrunkene Mann den Zugbegleiter und wurde schließlich handgreiflich.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21 Uhr abends auf der Zugfahrt von Rheine nach Osnabrück. Der Mann hatte während der Zugfahrt etwas gegessen und anschließend seine Mund-Nase-Bedeckung nicht wieder aufgesetzt. Daher wurde er vom Zugbegleiter auf die Maskenpflicht angesprochen und aufgefordert seine Maske zu tragen.

Mann attackiert Zugbegleiter

Statt der Bitte nachzukommen, beschimpfte und beleidigte der offenbar angetrunkene 39-jährige Deutsche den Zugbegleiter. Weil er dem Mann die Möglichkeit geben wollte sich wieder zu beruhigen und die Maske aufzusetzen, kontrollierte der Bahnmitarbeiter zunächst die Fahrscheine weiterer Reisender. Dabei schubste der Mann ihn plötzlich unerwartet in den Rücken, sodass der Zugbegleiter auf eine gegenüberliegende Sitzbank fiel und sich mit Händen und Füßen gegen weitere Angriffe wehren musste. Ein anderer Fahrgast kam den Bahnmitarbeiter zur Hilfe und gemeinsam gelang es schließlich die Attacke des Mannes zu beenden.

Am Hauptbahnhof Osnabrück festgenommen

Bei Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Osnabrück wurde der 39-Jährige bereits von einer Streife der Bundepolizei erwartet. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Mann sofort aggressiv, beleidigte sie verbal ausfallend und drohte ihnen. Als der 39-Jährige in Gewahrsam genommen werden sollte leistete er Widerstand und kniff den Beamten mehrmals in verschiedene Körperteile. Am Ende musste er gefesselt werden. Bei dem 39-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 0,85 Promille gemessen. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet.


Automatisch gespeicherter Entwurf

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Versuchter Mord auf der A30: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

(Symbolbild) Polizeiwagen auf der Autobahn Am Sonntag, den 25. September 2022, wurden mehrere faustgroße Steine auf der A30 (Höhe der...

Es geht weiter: Zweiter Bauabschnitt für die Erschließungsstraße am Wohn- und Wissenschaftspark beginnt

Am 5. Dezember geht es hier weiter. / Foto: Schulte Seit April geht es beim Bau der Erschließungsstraße am Wohn-...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen