Start Aktuell Betrunkener fährt auf: A30 wurde für vier Stunden voll gesperrt

Betrunkener fährt auf: A30 wurde für vier Stunden voll gesperrt

-



Am Samstagabend (10. August 2019) ereignete sich gegen 22:30 Uhr ein Unfall auf der A30 Richtung Rheine, der für eine vierstündige Sperrung der Autobahn sorgte. Der Unfallverursacher hatte ein  Alkoholwert von über 1,6 Promille im Blut.

Ein Ehepaar (27 und 28 Jahre alt) fuhr mit einem VW Tiguan auf dem Hauptfahrstreifen der A 30 in Richtung Rheine, zwischen den Anschlussstellen Bruchmühlen und Riemsloh. Hinter dem VW fuhr ein Audi A6, besetzt mit einem 35-jährigen Mann. Der Audi fuhr ungebremst auf den VW auf, die Autos prallten dann gegen die Mittel und die Außenschutzplanken und blieben auf der Fahrbahn liegen.

Unfallverursacher war betrunken


Der Unfallverursacher wurde bei der Kollision schwer, das Ehepaar leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei circa 25.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Verursacher betrunken war. Ein Test ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge, sowie die Reinigung der Fahrbahn musste die A30 vier Stunden voll gesperrt werden.

Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

Lesenswert

Scholz prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Foto: Olaf Scholz, über dts Berlin (dts) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will prüfen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben...

Polens Ministerpräsident kritisiert deutsche Verteidigungsausgaben

Foto: Mateusz Morawiecki, über dts Warschau (dts) - Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat scharfe Kritik an den deutschen Verteidigungsausgaben geübt. "Ich würde nicht sagen,...

Morawiecki: Polen will der Eurozone fernbleiben

Foto: Flagge von Polen, über dts Warschau (dts) - Polen will nach den Worten seines Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki auf längere Sicht der Eurozone fernbleiben....

Contact to Listing Owner

Captcha Code