Landkreis Osnabrück Betrüger geben sich als LKA-Mitarbeiter aus - Senioren aus...

Betrüger geben sich als LKA-Mitarbeiter aus – Senioren aus Dissen um 20.000 Euro gebracht

-




Am Donnerstag (30. Juli 2020) wurde ein Dissener Ehepaar um 20.000 Euro gebracht. Betrüger gaben sich als LKA-Mitarbeiter aus und wiesen die beiden Senioren an, Bargeld von ihren Bankkonten abzuheben und, verpackt in einem Briefumschlag, in einem Mülleimer abzulegen. Dort sollte, so berichtete der falsche LKA-Beamte, der Zugriff und die Festnahme des Geldabholers erfolgen – was allerdings nicht geschah.

Am Donnerstagmittag, gegen 13 Uhr, klingelte das Telefon eines Ehepaares in Dissen. Der Anrufer begann das Gespräch ohne Namensnennung und schilderte, dass er ein bisschen “Mist” gebaut habe und nun der Gerichtsvollzieher bei ihm sei, er müsse kurzfristig 45.000 Euro bezahlen. Auf Nachfrage, wer der Anrufer denn überhaupt sei, wurde empört gefragt, ob die Seniorin wirklich nicht wisse, wer der Anrufer sei. Der alten Dame fiel dann ein Verwandter im Ruhrgebiet ein, sie nannte seinen Namen. Der Anrufer bestätigte erleichtert, dass er der genannte Verwandte sei. Das Gespräch wurde zurück auf das Geld gelenkt. Die Seniorin berichtete, dass man bereit sei auszuhelfen, allerdings die notwendige Summe nicht aufbringen könne. Der Betrüger am Telefon gab dann an, er wolle sehen, ob sich mit dem Gerichtsvollzieher über eine Anzahlung verhandeln ließe und beendete das Gespräch.


“Betrugsbande auf der Spur”

Kurz darauf klingelte erneut das Telefon. Eine weibliche Stimme meldete sich und gab sich als Mitarbeiterin des “LKA 31” aus. Die Frau berichtete den Senioren, dass das LKA einer Betrugsbande auf der Spur sei. Diese Bande habe Informanten bei unterschiedlichen Geldinstituten und würden dadurch Zugriff auf Kundendaten erlangen. Die falsche LKA-Beamtin bat das Ehepaar um Mithilfe.

“Geldinstitute von Verbrecherbande unterwandert”

Die Gesprächsführung wurde auf das Mobiltelefon verlagert. Es meldete sich eine männliche Stimme, die sich ebenfalls als LKA-Mitarbeiter, “Gerold Meyer, Dienstnummer 77788”, vorstellte. Der Anrufer fragte die Senioren, bei welchen Banken sie Konten hätten. Der falsche LKA-Beamte wies das Ehepaar an, von zwei Konten jeweils 10.000 Euro abzuheben. Es sollten keine Nachfragen von Bankangestellten beantwortet werden, insbesondere keine Fragen zur Verwendung des Geldes. Die Geldinstitute seinen von der Verbrecherbande unterwandert.

Geld in Mülleimer ablegen

Das Ehepaar wurde nach seiner Bekleidung befragt, es seien im Ortsgebiet bereits einige Beamte verdeckt eingesetzt, für diese seien die Informationen zur Bekleidung wichtig. Sobald das Geld abgehoben war, gab es neue Anweisungen von den Betrügern. Das Geld sollte in einem Briefumschlag verpackt werden. Anschließend sollte es in einem Mülleimer an der Großen Straße in Dissen abgelegt werden. Dort sollte, so berichtete der falsche LKA-Beamte, der Zugriff und die Festnahme des Geldabholers erfolgen.

Keine Festnahme

Der Ehemann konnte aus einiger Entfernung sehen, wie der deponierte Briefumschlag abgeholt wurde. Der Senior wartete gespannt auf die bevorstehende Festnahme, aber nichts geschah. Nach Rücksprache mit seiner Ehefrau informierte man die echte Polizei.

Täterbeschreibung

Der Geldabholer kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • circa 30-40 Jahre alt
  • circa 175 cm groß
  • sehr korpulent
  • glatzköpfig
  • bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer dunklen Hose

Polizei bittet um Hinweise

Wer Hinweise auf den beschriebenen Mann geben kann, ihn vielleicht am Donnerstag in Dissen bemerkt hat, meldet sich bitte bei der Polizei unter 05401/879500.


Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Nur jeweils eine neue Corona-Infektion in Stadt und Landkreis Osnabrück innerhalb 24 Stunden

Eine deutliche Entspannung zeigen die aktuellen Zahlen zur Pandemielage, die am Samstagmorgen vom für den Gesundheitsschutz auch in der...

BOB: Petition soll Amtszeitverlängerung von Stadtbaurat Frank Otte verhindern

Osnabrücks Stadtbaurat polarisiert und wohl nur selten schafft es ein Verwaltungsbeamter zu derartig großer Medienpräsenz, wie Frank Otte, dessen...

Grünen untermauern Anspruchs aufs Kanzleramt ab 2021

Foto: Bundeskanzleramt, über dts Berlin (dts) - Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat mit Blick auf die Bundestagswahl den Machtwillen ihrer...

Zugspitze erlebt Rekordansturm von Bergsteigern

Foto: Zugspitze, über dts Garmisch-Partenkirchen (dts) - Die Zugspitze erlebt einen Rekordansturm von Bergsteigern. Das berichtet der "Spiegel" in...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen