Start Aktuell Zahl der Woche: 6.225 Euro

Zahl der Woche: 6.225 Euro

-



Nach sechs Jahren wird der regionale Fernsehsender os1.tv zum Jahresende den Sendebetrieb einstellen. HASEPOST berichtete darüber bereits zwei Wochen bevor auch der Mehrheitsgesellschafter, die Neue Osnabrücker Zeitung, diesen Schritt öffentlich machte.

Zahl der Woche os1.tv OsnabrückErst kurz vor der offiziellen Veröffentlichung des Sende-Aus, wurde der Aufsichtsrat des kleineren Gesellschafters Stadtwerke Osnabrück über diesen Schritt informiert. Die im Aufsichtsrat versammelten Lokalpolitiker des zu 100% im Besitz der Stadt Osnabrück befindlichen Gesellschafters, waren im Vorfeld nicht in die Entscheidung eingebunden, wie unserer Redaktion zwischenzeitlich durch  mehrere Mitglieder des Aufsichtsrates bestätigt wurde.


In einer Anfrage der FDP Fraktion im Rat der Stadt Osnabrück, wurde die Verwaltung gebeten weitere Details über das geplante Sende-Aus zu machen. In der Mitteilungsvorlage wird der Nennwert der Stadtwerke-Beteilung mit 6.225 Euro beziffert. Unsere Zahl der Woche!
Zu diesem Betrag will die NOZ zum 31. Dezember 2015 die Geschäftsanteile der Stadtwerke Osnabrück übernehmen.

In einem ausführlichen Kommentar zur Sendereinstellung läßt Chefredakteurin Claudia Puzik die vergangenen sechs Jahre nochmals Revue passieren.

Die „Zahl der Woche“ ist eine neue Rubrik bei HASEPOST.de, hier werden wir unregelmäßig, aber wöchentlich, eine aktuelle Zahl und die Hintergründe dazu präsentieren. Wie immer: 100% Osnabrück!

 

Redaktion Hasepost
Dieser Artikel entstand innerhalb der Redaktion und ist deshalb keinem Redakteur direkt zuzuordnen. Sofern externes Material genutzt wurde (bspw. aus Pressemeldungen oder von Dritten), finden Sie eine Quellenangabe unterhalb des Artikels.



 

Lesenswert

Berliner Bausenatorin verteidigt Mietendeckel

Foto: Dächer von Berlin-Kreuzberg, über dts Berlin (dts) - Die Berliner Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) hat es als "gesellschaftlich absolut wünschenswert" bezeichnet, dass der...

Lauterbach: Patientendaten im Krankenhaus nicht sicher

Foto: Karl Lauterbach, über dts Berlin (dts) - Nachdem jüngst zahlreiche Patientendaten im Netz gelandet sind, hat der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach harte Konsequenzen gefordert....

Bundesregierung erwägt strengere Regulierung von Genossenschaften

Berlin (dts) - Die Bundesregierung erwägt eine strengere Regulierung von Genossenschaften. Das geht aus ihrer Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über welche...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code