Berichte: Schottischer Ex-Regierungschef Salmond festgenommen




Foto: Britische Polizisten, über dts

Edinburgh (dts) – Der frühere schottische Regierungschef Alex Salmond ist festgenommen worden. Das berichten mehrere britische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Polizeiangaben. Er könnte demnach noch am Donnerstagnachmittag vor Gericht erscheinen.


Die genauen Gründe für die Festnahme waren zunächst unklar. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen Ermittlungen wegen sexueller Belästigung der Hintergrund sein. Zwei Frauen hatten Salmond zuletzt sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Salmond hatte diese Vorwürfe vehement bestritten. Wegen der Ermittlungen war der Politiker Ende August 2018 bereits aus der schottischen Regierungspartei SNP, deren Vorsitzender er 20 Jahre lang war, ausgetreten. Salmond war von 2007 bis 2014 schottischer Ministerpräsident. Er hatte seine Ämter als Regierungs- und Parteichef nach dem Scheitern des schottischen Unabhängigkeitsreferendums im September 2014 aufgegeben. Im Anschluss wurde er Abgeordneter in Westminster. Allerdings verlor er sein Mandat bei den vorgezogenen Unterhauswahlen im Jahr 2017.