Deutschland & die Welt Bericht: NRW-Innenminister früh vor Fußball-Krawallen bei gewarnt

Bericht: NRW-Innenminister früh vor Fußball-Krawallen bei gewarnt

-


Foto: Aggressive Fans im Stadion, über dts

Düsseldorf (dts) – Der Fußballclub RB Leipzig hat bereits im November vor Krawallen bei Bundesligapartien in Nordrhein-Westfalen gewarnt: Vereinschef Oliver Mintzlaff bat NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) schriftlich um besseren Polizeischutz bei Auswärtsspielen in Dortmund und Schalke, berichtet der “Focus”. Nach Attacken auf den Spielerbus in Köln und Leverkusen habe Mintzlaff gefordert, das Leipziger Gefährt auf dem Weg zum Stadion stärker zu schützen. Zudem habe RB Leipzig eine neue Bewertung der Sicherheitslage angeregt, um “weiteren Personenschaden” zu verhindern.

Am 9. Januar 2017 antwortete Jäger laut “Focus”, dass dies Sache der jeweiligen Polizeibehörden sei. Er habe versichert, diese entsprechend zu sensibilisieren. Vor dem Spiel gegen Leipzig am Samstag gewalttätige Anhänger des BVB Jagd auf gegnerische Fans gemacht. Die Polizei kam mit ihrem Aufgebot nicht gegen die Gewalt der Dortmunder Ultras an.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

PKW verunfallt in Osnabrück an Baum

Am Abend des Donnerstag, den 26.11.2020, verunfallte ein Fahrer mit seinem PKW im Osnabrücker Stadteil Eversburg. Um 19:00 Uhr befuhr...

Osnabrück sieht rot: Kultureinrichtungen machen auf Schließungen aufmerksam

Rot beleuchtet – so erstrahlen in der Vorweihnachtszeit viele Fassaden in und um Osnabrück! In Anlehnung an die Aktion...

Linke will Corona-Hilfe an Kündigungsverbot koppeln

Foto: Flughafenarbeiter, über dts Berlin (dts) - Die Linke will, dass die Corona-Hilfen für Unternehmen an ein Kündigungsverbot gekoppelt...

Insa: Breite Mehrheit erwartet Lockdown über Januar hinaus

Foto: Frau mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Berlin (dts) - Vier von fünf Bundesbürgern gehen davon aus, dass die Coronamaßnahmen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion