Start Nachrichten Bericht: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni in München

Bericht: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni in München

-




Foto: Bundeswehr-Soldat, über dts

München (dts) – Unter Studenten der Bundeswehr-Universität München besteht möglicherweise seit Jahren ein rechtsextremes Netzwerk: Laut eines Berichts der „Süddeutschen Zeitung“ gibt es zahlreiche Verbindungen zwischen Studenten und Absolventen der in Neubiberg angesiedelten Universität und der sogenannten „Identitären Bewegung“, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Wie laut SZ aus dem Verteidigungsausschuss des Bundestages verlautete, überprüft der Militärische Abschirmdienst (MAD) derzeit vier Studenten der Münchner Bundeswehr-Universität wegen des Verdachts auf Rechtsextremismus. Der Nachrichtendienst muss unter anderem ermitteln, ob die Studenten auch Kontakt hatten zum terrorverdächtigen Oberleutnant Franco A. oder zu seinem mutmaßlichen Komplizen Maximilian T., der in Neubiberg studierte.


Die beiden Soldaten stehen im Verdacht, einen Anschlag geplant zu haben. Insgesamt überprüft der MAD derzeit 284 Rechtsextremismus-Verdachtsfälle in der Truppe, darunter finden sich insgesamt auch elf Studenten, schreibt die Zeitung.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

RTL meldet Tod von Walter Freiwald

Foto: Studios von RTL und n-tv, über dts Köln (dts) - Der frühere RTL-Moderator Walter Freiwald ist nach Angaben des Senders tot. Freiwald sei...

US-Börsen im Minus – Neue Zweifel an Deal mit China

Foto: Wallstreet, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Mittwoch nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.821,09...

RTL: Walter Freiwald ist tot

Köln (dts) - Die dts in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Köln: RTL: Walter Freiwald ist tot. Die Redaktion bearbeitet das Thema...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code