Landkreis Osnabrück 🎧Belmer Wohnungs-Entwicklungsgesellschaft baut bezahlbaren Wohnraum in Belm

Belmer Wohnungs-Entwicklungsgesellschaft baut bezahlbaren Wohnraum in Belm

-

Vor ihrer turnusmäßigen Sitzung besichtigten Mitglieder des Aufsichtsrates der Belmer Wohnungs-Entwicklungsgesellschaft (hintere Reihe) die Baustelle des 5-Familienhauses, das an der Schlossstraße im Gebiet Östlich Up de Heede im Bau ist. Beim Ortstermin dabei waren Kreisrat Dr. Winfried Wilkens (v. li.), Birgit Gern (BWG), Bürgermeister Viktor Hermeler sowie Bauleiter Martin Tuxhorn und Geschäftsführerin Carolin Lauhoff vom Generalplaner Stephanswerk. / Foto: Gemeinde Belm, D. Meyer.

In Belm entstehen unter Aufsicht der Belmer Wohnungs-Entwicklungsgesellschaft (BWG) fünf neue Wohnungen in einem Mehrparteienhaus. Kernpunkt des Bauvorhabens ist die Schaffung bezahlbaren Wohnraums.

„Nach 22 Jahren betreten wir mit unserer Belmer Wohnungs-Entwicklungsgesellschaft (BWG) noch einmal Neuland“, sagte Bürgermeister Viktor Hermeler zu Beginn eines Ortstermins des Aufsichtsrates der BWG im Baugebiet Östlich Up de Heede. „Erstmals in der Geschichte unserer Gesellschaft bauen wir ein neues Haus“. Unternehmensgegenstand der BWG war bisher nur Erwerb, Sanierung und Vermietung oder Weiterverkauf von Grundstücken oder Immobilien in der Gemeinde Belm und war in den vergangenen Jahrzehnten vorrangig in den ehemaligen NATO-Siedlungen in Belm und Vehrte aktiv.

7,50 Euro pro Quadratmeter

Auf dem rund 570 Quadratmeter großen Grundstück entsteht mit dem Stephanswerk als Generalplaner ein Mehrfamilienhaus mit fünf Wohneinheiten. Im Erdgeschoss und im ersten Stock werden je eine Zwei- und Dreizimmerwohnung mit 67 und 71 Quadratmeter Wohnfläche gebaut, darüber kommt in einem Staffelgeschoss eine Vier-Zimmer-Wohnung mit 108 Quadratmeter Wohnfläche. Die Erdgeschosswohnungen sind barrierefrei. „Kernpunkt unseres Bauprojektes ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“, erklärt Hermeler und Birgit Gern, Geschäftsführerin der BWG, ergänzt: „Wir werden für mindestens zehn Jahre eine Mietpreisbindung von 7,50 Euro je Quadratmeter, angepasst an den jeweiligen Mietpreisindex, festlegen und wollen auch nach 2030 weiter günstige Mieten anbieten“.

Förderung durch Landkreis Osnabrück

Kreisrat Dr. Winfried Wilkens freut sich über das Bauprojekt der BWG, das vom Landkreis Osnabrück gefördert wird. „Der Landkreis Osnabrück hat für seine kreisangehörigen Kommunen einen Fonds für bezahlbaren Wohnraum und städtebauliche Entwicklung in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro eingerichtet“, hebt Wilkens hervor. 75.000 Euro gibt der Landkreis je förderfähigem Projekt dazu, die jeweilige Kommune muss einen Eigenanteil in gleicher Höhe leisten.

Erstes Projekt, das über den Fonds gefördert wird

Grund für die Einrichtung des Förderfonds sei das Ergebnis einer Studie, nachdem im Landkreis Osnabrück in den kommenden zehn Jahren jedes Jahr rund 1.400 neue Wohnungen benötigt würden. „Und rund ein Viertel davon brauchen wir aus dem Bereich „Bezahlbaren Wohnraum“ etwa auch für junge Berufsanfänger oder ältere Menschen mit kleinem Budget“, sagt Winfried Wilkens weiter. Nach aktuellem Stand werde man über den Fonds 109 neue Wohnungen im Landkreis als bezahlbaren Wohnraum schaffen. Das Projekt der BWG in Belm ist das erste Wohnbauprojekt im Landkreis, das über den Fonds gefördert wird.

Vermietung wird erst im fortgeschrittenen Baustadium geklärt

Carolin Lauhoff, Architektin und Geschäftsführerin des Stephanswerkes, das das Haus an der Schlossstraße 44 in Belm errichtet, bestätigt den aktuellen Bedarf: „Wir bekommen sehr viele Anfragen gerade nach bezahlbarem Wohnraum“. Auch in der Gemeinde Belm hat es zum Neubau bereits Anfragen gegeben, seitdem das Bauschild vor ein paar Tagen aufgestellt worden ist, sagt Birgit Gern. „Wir werden uns allerdings erst im fortgeschrittenen Baustadium um die Vermietung der Wohnungen kümmern. Anfragen nehmen wir bis dahin aber weiterhin entgegen“.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Die nächsten Impfaktionen des mobilen Impfteams in Osnabrück

Corona-Impfung (Symbolbild) Das mobile Impfteam führt in der kommende Woche folgende Impfaktionen durch: Sonntag, 17. Oktober, 10 bis 16 Uhr: Evakuierungszentrum...

AfD erstmals im Stadtrat vertreten – Was erwartet Osnabrück?

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist in Osnabrück schwach wie kaum woanders in ganz Deutschland – und wird dennoch...




EKD-Ratsvorsitzender erwartet mehr Einsatz gegen Klimawandel

Foto: Windräder, über dts Hannover (dts) - Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erwartet von der Bundesregierung...

Tierschutzbund: „Ampel“ soll Landwirtschaftsministerium abschaffen

Foto: Kuh, über dts Berlin (dts) - Der Deutsche Tierschutzbund hat die Parteien einer möglichen "Ampel"-Koalition aufgerufen, das Landwirtschaftsministerium...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen