Während sich die Osnabrücker Verwaltung noch dafür feiern lässt, insgesamt 9 von über 40 Telekom-Hotspots im Stadtgebiet „freigeschaltet“ bekommen zu haben – in einem überaus undurchsichtigen Tauschgeschäft mit einer Werbefirma – meldet Vodafone heute wo ihr meist genutzter kostenfreier WLAN-Hotspot steht: am Osnabrücker Neumarkt.

Retourkutsche des Telekom-Konkurrenten?

Ist die Information über die (wenn auch ohne die Kosten zu berechnen) teuer erkauften Hotspots der Telekom-Konkurrenz womöglich auch bis zur Vodafone-Konzernzentrale nach Düsseldorf durchgedrungen? Den Umstand, dass bundesweit fast 1.000 Vodafone-Hotspots von jedermann für 30 Minuten kostenlos genutzt werden können – freilich ohne Gegenleistung der Gemeinden -, stellt die Nummer 2 am deutschen Mobilfunkmarkt gleich zu Beginn ihrer Pressemitteilung.

Osnabrücker Neumarkt schlägt Hamburg, München und Berlin

Der beliebteste öffentliche Vodafone-Hotspot Deutschlands steht also in Osnabrück am Neumarkt.

Hotspotfinder-App Vodafone
Die Hotspotfinder-App (Screenshot) zeigt zahlreiche Hotspots in Osnabrück – allerdings sind auch bei Vodafone nicht alle Hotspots kostenfrei

Hier klickten sich in diesem Jahr bereits über 38.500 Einheimische und Gäste mit ihren Smartphones und Tablets ein, um schnell im Internet zu surfen, so Vodafone. Die nächsten Top-Hotspots auf der Liste sind deutlich abgeschlagen. Selbst in Hamburg (Platz 2, 31.689 Internet-Sessions), München (Platz 6, 21.490 Internet-Sessions) oder Berlin (Platz 10, 18.462 Internet-Sessions) wird nicht so intensiv gesurft wie in Osnabrück.

Kostenlos für 30 Minuten täglich

Für jeden Gast aus dem In- und Ausland ist die Nutzung der öffentlichen WLAN-Hotspots von Vodafone für 30 Minuten am Tag kostenlos.
Das von der Stadt Osnabrück mit der Werbefirma Ströer ausgehandelte Angebot ist in dieser Beziehung großzügiger, hier gibt es keine zeitliche Begrenzung. Beide Netze – städtisch oder Vodafone – eint das aus Nutzersicht ärgerliche Problem, dass erst nach dem erfolgreichen Einbuchen in das Funknetz ersichtlich ist, ob der jeweilige Hotspot kostenfrei oder kostenpflichtig ist.

Wer länger über einen Vodafone-Hotspot surfen möchte, kann Stunden-, Tages-, Wochen- und Monatstickets oder eine Flatrate direkt am Hotspot-Standort kaufen. Diese gelten dann für alle öffentlichen WLAN-Hotspots von Vodafone in Deutschland.

Wo sich der nächste kostenlose Internetzugang befindet, zeigt die kostenlose Hotspotfinder-App von Vodafone. Sie steht kostenlos für das Apple iPhone und iPad sowie für Android- Geräte zur Verfügung.

Mehr Infos auf www.vodafone.de/wlan-hotspots. Dort kann auch die Hotspotfinder-App heruntergeladen werden – ebenso im Google Play Store und im App Store von Apple.