Deutschland & die WeltBauhauptgewerbe macht weniger Umsatz

Bauhauptgewerbe macht weniger Umsatz

-


Foto: Bauarbeiter, über dts

Wiesbaden (dts) – Der Umsatz im deutschen Bauhauptgewerbe ist im Februar 2021 um 15,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Die Zahl der Beschäftigten stieg unterdessen um 1,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit.

Auch in diesem Monat konnten Vorzieheffekte aufgrund des Auslaufens der Mehrwertsteuersenkung zum Jahresende 2020 beobachtet werden: Größere Schlussrechnungen, wie sie sonst im Januar und Februar auftauchen, wurden bereits im Dezember 2020 gestellt. In den ersten beiden Monaten 2021 sank der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,8 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 1,3 Prozent. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes verzeichneten die Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten mit -7,2 Prozent sowie das Gewerk „Sonstige spezialisierte Bautätigkeiten“ mit -7,7 Prozent die geringsten Umsatzeinbußen.

Der Bau von Straßen verzeichnete mit -22,7 Prozent die größten Umsatzverluste gegenüber Februar 2020.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

2023 steht das Osnabrücker MIK ganz im Zeichen des Welthandels

Nachdem sich das vergangene Jahr im Museum Industriekultur (MIK) vor allem rund um das Thema Essen drehte, steht in...

Glatteis sorgt für Chaos in Osnabrücker Kliniken – Marienhospital sagt alle planbaren OPs ab

Die Glätte in den Morgenstunden macht sich mittlerweile auch in den Osnabrücker Kliniken bemerkbar. Während die Polizei auf Anfrage...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen