Deutschland & die WeltBartsch nennt Unionsbeschluss zum Umgang mit der Linken skandalös

Bartsch nennt Unionsbeschluss zum Umgang mit der Linken skandalös

-


Foto: Dietmar Bartsch, über dts

Berlin (dts) – Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat den Beschluss der Unionsfraktion gegen eine Zusammenarbeit mit seiner Partei als skandalöses und peinliches Feindbild auch noch fast 30 Jahre nach dem Mauerfall bezeichnet. Diese Ablehnung der Linken werde der Union aber noch „auf die Füße fallen“, sagte Bartsch der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Die Linke stelle heute Bürgermeister und Landräte und in Thüringen den Ministerpräsidenten.

Ferner sei sie auch in Berlin und Brandenburg in der Regierung und verteidige das Grundgesetz. „Die Union wird schneller als sie denkt auf unser Wohlwollen angewiesen sein“, sagte Bartsch. Unerträglich sei außerdem, dass die Unionsfraktion in ihrem Beschluss gegen eine inhaltliche Zusammenarbeit mit der Linken und der AfD die beiden Parteien gleichgesetzt habe.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

„Lotsen im Inklusionsdschungel“: EUTB der Lebenshilfe künftig auch im Landkreis Osnabrück

Mirjam Benkowitz (links) und Claudia Meyer bilden ein Peer-Beratungstandem der EUTB der Lebenshilfe Osnabrück. / Foto: Lebenshilfe Osnabrück / Oliver...

Fahne ist gerichtet: Osnabrücker Karnevalisten stehen in den Startlöchern

(Archivbild) Ossensamstag 2020 / Foto: Dieter Reinhard Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause wurde es Zeit, die Stadtprinzenfahne wieder gerade zu...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen