Deutschland & die WeltBankenaufseher Dombret will Zugriff auf Euro-Clearing in London

Bankenaufseher Dombret will Zugriff auf Euro-Clearing in London

-


Foto: Bank of England im Finanzviertel von London, über dts

Frankfurt/Main (dts) – Bundesbankvorstand Andreas Dombret sieht Frankfurt und Dublin als Gewinner des Brexit. „Banken dürften viele Stellen aus London in die EU verlagern und es zeichnet sich ab, dass davon besonders Dublin und Frankfurt profitieren“, sagt Dombret dem „Spiegel“. Vor allem die großen US-amerikanischen Banken und Investmentbanken konzentrierten sich auf diese beiden Städte.

Frankfurt sei „ein sinnvolles Zentrum“, um die Schaffung einer europäischen Kapitalmarktunion voranzutreiben. Dombret, der bei der Bundesbank für die Bankenaufsicht zuständig ist, sprach sich dafür aus, das Clearing auf Euro lautender Derivategeschäfte in die EU zu verlagern – bislang wird es vorwiegend in London abgewickelt. Nur wenn die europäische Aufsicht „jederzeit über starke Informations- und Eingriffsrechte“ verfüge, könne die Abrechnung der Euro-Wertpapiergeschäfte weiterhin in London stattfinden. „Wir können nicht zulassen, dass irgendwann auf Kosten der europäischen Steuerzahler Banken gerettet werden müssen, weil wir keinen Zugriff auf das Clearing-Haus in London hatten.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Zwei verletzte Personen nach Unfall auf der A33, eine davon schwer

(Symbolbild) Unfallstelle Am frühen Samstagnachmittag (21. Mai) kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A33 in Fahrtrichtung Diepholz....

Osnabrück feiert am kommenden Samstag wieder den CSD

Am kommenden Samstag (28.05.2022) ist es wieder so weit und der dritte große Christopher Street Day (CSD) in Osnabrück...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen