Deutschland & die Welt Bahn verzeichnet mehr Angriffe auf Mitarbeiter

Bahn verzeichnet mehr Angriffe auf Mitarbeiter

-


Foto: Zugschaffner am Bahnsteig, über dts

Berlin (dts) – Die Deutsche Bahn hat auch im Jahr 2017 einen Anstieg der Angriffe auf Mitarbeiter, insbesondere auf Sicherheitskräfte, verzeichnet. 2.550 DB-Mitarbeiter seien 2017 mit Übergriffen konfrontiert gewesen, 176 beziehungsweise sieben Prozent mehr als 2016, teilte das Unternehmen am Montag mit. Von 2015 auf 2016 hatte der Anstieg noch 30 Prozent betragen.

“Der Umgangston in der Gesellschaft wird rauer. Das spüren unsere Mitarbeiter genauso wie die Polizei oder Feuerwehr”, sagte der Leiter der Konzernsicherheit, Hans-Hilmar Rischke. Laut “DB Sicherheitsbericht 2017” gab es im vergangenen Jahr 38 Prozent weniger aufgebrochene Fahrkartenautomaten (circa 250) sowie jeweils knapp sieben Prozent weniger Fälle von Vandalismus (rund 9.000) und Metalldiebstahl (circa 570). Dagegen stieg die Zahl der Graffiti-Beschädigungen (circa 18.120) um etwa vier Prozent. Die Zahl der Übergriffe auf Reisende sei mit circa 12.680 in etwa gleich geblieben, so die Bahn weiter.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Eisige Stimmung und ein weiterer Kuss beim Bachelor

Hoch hinaus und tief unter die Erde geht es in Datewoche fünf für den Bachelor und einige der Single-Damen....

Dritte Abstrichaktion: Verhaltener Optimismus bei FRONERI nach Corona-Ausbruch

Die Ergebnisse der dritten Abstrichaktion beim Eishersteller FRONERI in Osnabrück liegen vor. Demnach blieb das Ausbruchsgeschehen weitestgehend auf die...

FDP-Generalsekretär sieht große Chance in neuen Selbsttests

Foto: Männer mit Maske in einer U-Bahn, über dts Berlin (dts) - FDP-Generalsekretär Volker Wissing sieht in Corona-Selbsttests die...

Merkel ist mit sich “im Reinen”

Foto: Angela Merkel, über dts Berlin (dts) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bekräftigt, nicht noch einmal anzutreten. "Das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen