Deutschland & die Welt Bahn verstärkt Kampf gegen illegale Preisabsprachen

Bahn verstärkt Kampf gegen illegale Preisabsprachen

-


Foto: ICE der Deutschen Bahn, über dts

Berlin (dts) – Die Deutsche Bahn verstärkt den Kampf gegen illegale Preisabsprachen. “In den vergangenen Jahren ist die Bahn mit Kartellen wohl um einen Milliardenbetrag betrogen worden”, sagte Ronald Pofalla, Vorstand für den Rechtsbereich der Bahn, der “Süddeutschen Zeitung” (Montagsausgabe). Der Konzern kündigte eine harte Linie gegen Kartellsünder an.

Die Bahn wolle sich einen möglichst großen Teil zurückholen, sagte Pofalla. “Rund 380 Millionen Euro an Schadenersatzzahlungen sind bereits geflossen. Wir rechnen damit, kurzfristig die Schallmauer von 400 Millionen Euro zu durchbrechen. Das ist europaweit einmalig.” Die Bahn ist einer der größten Einkäufer im Lande. Für rund 25 Milliarden Euro ordert der Konzern bei rund 40.000 Lieferanten nicht nur Züge und Busse, Lkw, Gleise und Weichen, sondern auch Uniformen, Möbel, Essen und Getränke. Das erklärt, warum der Konzern unter illegalen Preis-Syndikaten besonders leidet. In den vergangenen drei Jahren hat die Bahn 94 Kartellfälle geprüft und 48 kartellbeteiligte Unternehmen vor Gericht verklagt. Die Bahn hatte 2013 als erstes deutsches Unternehmen eine Sondereinheit gegründet, die Kartellsünder jagt. Sie soll überall dort, wo die Bahn durch gesetzeswidrige Preisabsprachen geschröpft wurde, Schadensersatz eintreiben. Von deren erfolgreicher Arbeit profitiere auch der Steuerzahler, sagte Pofalla weiter. “Schließlich fließen Milliarden an Steuermitteln in das Schienennetz und die Bahnhöfe.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

PKW verunfallt in Osnabrück an Baum

Am Abend des Donnerstag, den 26.11.2020, verunfallte ein Fahrer mit seinem PKW im Osnabrücker Stadteil Eversburg. Um 19:00 Uhr befuhr...

Osnabrück sieht rot: Kultureinrichtungen machen auf Schließungen aufmerksam

Rot beleuchtet – so erstrahlen in der Vorweihnachtszeit viele Fassaden in und um Osnabrück! In Anlehnung an die Aktion...

Linke will Corona-Hilfe an Kündigungsverbot koppeln

Foto: Flughafenarbeiter, über dts Berlin (dts) - Die Linke will, dass die Corona-Hilfen für Unternehmen an ein Kündigungsverbot gekoppelt...

Insa: Breite Mehrheit erwartet Lockdown über Januar hinaus

Foto: Frau mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Berlin (dts) - Vier von fünf Bundesbürgern gehen davon aus, dass die Coronamaßnahmen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion