Deutschland & die Welt Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen

Bahn muss weniger für Verspätungen zahlen

-




Foto: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts

Berlin (dts) – Die Zahl der Entschädigungsfälle bei der Deutschen Bahn nimmt ab: Nachdem der Staatskonzern im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 53,6 Millionen Euro an 2,7 Millionen Reisende im Nah- und Fernverkehr für Hotelübernachtungen und Taxifahrten zahlen musste, war die Zahl zuletzt rückläufig. “Der Trend in diesem Jahr zeigt glücklicherweise wieder nach unten”, sagte der Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, der “Rheinischen Post”. Die Anzahl der bearbeiteten Fahrgastrechte-Fälle im ersten Quartal 2019 sei im Vergleich zum letzten Quartal 2018 um rund 25 Prozent zurückgegangen.


“Das ist zunächst nur eine Momentaufnahme, aber wir hoffen, dass sich der Trend verfestigt”, so Huber weiter.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Die Faninitiative “Unser Fußball” sorgt für Furore, auch in Osnabrück …

„Unser Fußball“ macht mobil Am frühen Freitagabend übergaben zwei Vertreter der VfL-Fanabteilung die am Ende dieses Artikels angefügte Erklärung* der...

Im AMEOS Klinikum wird am Dienstag das Wasser abgestellt

Ausgerechnet an den heißesten Tagen des Jahres wird im AMEOS Klinikum Osnabrück das Wasser abgestellt. Hintergrund ist ein Wasserschaden, der kurzfristige Reparaturarbeiten an...

US-Börsen uneinheitlich – Tech-Werte schwächer

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Die...

Scholz hat keine Sorge vor zu früher Kanzlerkandidatur

Foto: Olaf Scholz, über dts Berlin (dts) - Der frisch gekürte SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat keine Sorge, dass seine...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen