Deutschland & die Welt Baden-Württembergs Innenministerium will Unruhestifter ausweisen

Baden-Württembergs Innenministerium will Unruhestifter ausweisen

-


Foto: Festnahme mit Handschellen, über dts

Stuttgart (dts) – Baden-Württembergs Innenministerium will neben dem am Donnerstag festgenommenen Asylbewerber aus Togo wenn möglich auch zehn weitere Flüchtlinge aus der Landeserstaufnahmeeinrichtung ausweisen, die sich bei den beiden Polizeiaktionen der vergangenen Woche nach Polizeiangaben als Unruhestifter erwiesen haben und bereits in andere Unterkünfte verlegt wurden. Ein Sprecher des Ministeriums sagte der “Mitteldeutschen Zeitung” (Samstagausgabe): “Deren Asylverfahren laufen weiter. Man muss schauen, ob die Vorwürfe im Asylverfahren Berücksichtigung finden – oder ob man die Personen schon während des Verfahrens ausweisen kann.”

Dies ist laut Aufenthaltsgesetz möglich, “wenn das persönliche Verhalten gegenwärtig eine schwer wiegende Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung darstellt, die ein Grundinteresse der Gesellschaft berührt und die Ausweisung für die Wahrung dieses Interesses unerlässlich ist”. Der Sprecher erklärte: “Wir als Land sind bemüht, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich bieten.” Die Hürden seien allerdings hoch.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Der VfL holt ein glückliches, am Ende aber verdientes 1:1 in Fürth!

In einer Partie, die von Anfang an von beiden Mannschaften mit viel Engagement geführt wurde,  holte der VfL durch...

Osnabrücker CDU feierte mit Christian Wulff ihren 75. Geburtstag

Im Hotel Walhalla, in dem im Herbst 1945 die Osnabrücker CDU gegründet wurde, wäre ein Dreivierteljahrhundert später nicht genügend...

AfD-Chef Chrupalla zieht gemischte Einheits-Bilanz

Foto: Verlauf der Berliner Mauer, über dts Berlin (dts) - AfD-Chef Tino Chrupalla hat 30 Jahre nach der deutschen...

Spahn rät von Reisen in Risikogebiete ab

Foto: Ein Pärchen wartet am Flughafen, über dts Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rät von Reisen in...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen