Deutschland & die WeltAutokonzerne wollen blaue Plakette für Diesel

Autokonzerne wollen blaue Plakette für Diesel

-


Foto: Zapfsäule, über dts

Berlin (dts) – Vertreter deutscher Autohersteller haben die Bundesregierung vertraulich zur Einführung einer blauen Plakette für Dieselautos aufgefordert. Ein entsprechender Vorschlag ist vor wenigen Wochen unterbreitet worden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe.

Der überraschende Vorstoß war allerdings an weitreichende Bedingungen geknüpft. So sollte eine lange Übergangsphase vereinbart werden, bevor die blaue Plakette für Diesel-Pkw in Kraft treten soll. Auch sollten selbst solche Fahrzeuge damit ausgestattet werden, die bis zu 378 Milligramm Stickoxid pro Kilometer ausstoßen. Das wäre mehr als das Vier fache des derzeit gültigen Grenzwertes. Damit wären sehr viele Dieselautos von Fahrverboten ausgenommen, ein Software-Update würde für viele genügen, um den Wert zu erreichen. Die Bundesregierung hat den Vorschlag nach Informationen des „Spiegel“ abgelehnt.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker Klinikum zur Innovationsklinik ernannt

Das Osnabrücker Zentrum für Muskuloskelettale Chirurgie (OZMC) am Klinikum ist zu einer Innovationsklinik ernannt worden. Patientinnen und Patienten, die...

Unbekannter tritt 17-Jährigen auf der Iburger Straße von seinem Fahrrad

Am Mittwochmittag (8. Februar) kam es an der Iburger Straße zu einem Fahrradunfall mit Körperverletzung. Die Polizei sucht nun...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen