Aktuell 🎧Autofahrer verunglückt tödlich bei Überschlag in Melle

Autofahrer verunglückt tödlich bei Überschlag in Melle

schwerer Unfall mit PKW auf einer Landstraße im Landkreis Osnabrück

-

Am späten Sonntag Abend, den 18.07.2021, wurden die Rettungskräfte zu einem schweren Unfall im Meller Stadtteil Dratum-Ausbergen gerufen. Ein Auto hatte sich überschlagen.

Um 21:50 Uhr wurden der Rettungsdienst mit Notarzt, die Freiwillige Feuerwehr Melle und die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen zeigte sich den Rettern ein verheerendes Bild. Ein Auto hatte die Allendorfer Straße in Richtung Gesmold befahren und war bei Ausbergen in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen lag nun an einer Feldkante kopfüber im Graben und war stark zusammengedrückt.

PKW liegt kopfüber im Graben

Im Fahrzeug fanden die Einsatzkräfte eine Person vor, die bereits verstorben war. Der Zugang zum PKW war jedoch aufgrund seiner Lage und der Verformungen nur sehr eingeschränkt möglich. Zufälligerweise konnte aus Feuerwehrkreisen rasch ein Abschlepper zum Einsatzort gerufen werden. Mit dem Ladekran des Abschleppwagens konnte der PKW angehoben werden um zu überprüfen, dass sich keine weiteren Unfallopfer im und unter dem Wagen befanden. Auch die Umgebung wurde in Augenschein genommen und es wurden keine weiteren Beteiligten gefunden.

Abschlepper unterstützt die Feuerwehr

Im Anschluss wurde der Wagen umgedreht, damit die Feuerwehr den 46-jährigen Fahrer mit technischem Gerät befreien konnte. Ein Notfallseelsorger der Freiwilligen Feuerwehr Melle begleitete den Einsatz und stand Einsatzkräften und Augenzeugen zur Seite.

Notarzt lobt den schnellen Einsatz der Feuerwehr

Obwohl die Retter in diesem Fall den traurigen Ausgang für den Fahrer nicht mehr abwenden konnten, so gibt es auch Positives zu hervorzuheben. „Ich bin begeistert, wie schnell auch die Freiwillige Feuerwehr vor Ort war, die nur wenige Augenblicke nach uns eintraf. Dass die Freiwilligen an einem Sonntagabend alles Menschenmögliche geben um Leben zu retten, dafür haben sie meine Hochachtung.“, so Notarzt Dr. Voß vor Ort.

Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen sowie einem Notarzt der DRK-Rettungswache Melle im Einsatz. Die Feuerwehr Melle war mit rund 40 Einsatzkräften aus der Ortsfeuerwehr Gesmold und der Rüstwageneinheit Melle-Mitte angerückt und die Polizei war mit zwei Streifenwagenbesatzungen vor Ort.

Warum der Wagen von der Fahrbahn abkam ist noch unklar. Nach erster Spurenbetrachtung geriet der Wagen dabei gegen die Kante einer geteerten Feldzufahrt wodurch er wahrscheinlich von der Fahrbahn abhob und sich überschlug.

[Update, 19.07.2021]

Wie die Polizei am heutigen Morgen mitteilt, geht sie derzeit anhand der Spurenlage und der Aussage eines Zeugen von überhöhter Geschwindigkeit als Unfallursache aus.

Einige hundert Meter hinter dem Unglücksfahrer fuhr auch ein Familienangehöriger. Er wurde seelsorgerisch betreut.



Heiko Westermann
Heiko Westermann fotografiert und schreibt für die HASEPOST. Er berichtet oft aktuell von Polizei- und Feuerwehreinsätzen im Großraum Osnabrück. Artikel von ihm erscheinen auch beim Studierenden-Portal Studentenleben-OS.de

aktuell in Osnabrück

OB-Stichwahl in Osnabrück: SPD empfiehlt Grüne-Kandidatin

v.l.n.r. Eva Güse, Anette Niermann und Manuel Gava Anlässlich der vergangenen Oberbürgermeisterinnen- und Oberbürgermeister-Wahl und der bevorstehenden Stichwahl...

Premiere am Osnabrücker Speicher: Hafenfest begeistert Groß und Klein

Hafenfest am Osnabrücker Hafen / Foto: Jana Danilovic Vergangenes Wochenende wurde am Osnabrücker Hafen eine Premiere gefeiert: Erstmalig fand das...




Wowereit: Deutschland-Koalition in Berliner SPD nicht durchsetzbar

Foto: Klaus Wowereit, über dts Berlin (dts) - Berlins langjähriger Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat SPD-Landeschefin Franziska Giffey vor...

1. Bundesliga: Bayern München nimmt Bochum auseinander

Foto: Joshua Kimmich (FC Bayern), über dts München (dts) - Am fünften Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen