HASEPOST

Auch RVM hat mit Busfahrermangel zu kämpfen – Linie zum FMO und N19 betroffen

(Symbolfoto) Bus bei Nacht / Foto: Heiko Pohlmann.

Nachdem es in jüngster Zeit unregelmäßig zu Ausfällen im Osnabrücker Busnetz kommt und die Stadtwerke ab dem 5. November samstags die Metrolinien nur noch im 15-Minuten-Takt bedienen, gibt es jetzt auch beim Regionalverkehr Münsterland (RVM) Änderungen im Fahrplan.

Betroffen sind die Linien X52 zwischen Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) und der Hasestadt sowie die Nachtlinie N19 zwischen Ibbenbüren über Westerkappeln und Osnabrück. Bei ihnen würde es sich um Fahrten mit schwächerer Nachfrage handeln, die man aufgrund des Personalmangels nicht mehr bedienen könne, teilte das Unternehmen mit.

Wer in den Herbstferien noch via FMO verreisen möchte, muss möglicherweise noch einmal seine Anfahrt umplanen. Ab Montag (24. Oktober) fährt die Linie X52 FMO und Osnabrück nicht mehr wie gewohnt, einige Fahrten sind ersatzlos gestrichen worden. Von Montag bis Freitag entfallen die Fahrten um 7:13 Uhr und um 19:03 Uhr ab Osnabrück sowie um 8:02 Uhr, 18:02 Uhr und 20:02 Uhr ab FMO. Samstags und Sonntags wird es künftig gar keinen Shuttle mehr geben. Samstags entfällt zudem die Anschlussfahrt der Linie 150 um 18:44 Uhr ab Ladbergen.

Nachtbuslinie nach Ibbenbüren fährt verkürzt

Die Nachtbus-Linie N19 zwischen Ibbenbüren und Osnabrück wird künftig ebenfalls ausgedünnt – die Busse fahren nur noch im 2-Stunden-Takt. Die Fahrten um 23:05 Uhr ab Ibbenbüren und 0:05 Uhr ab Osnabrück entfallen. Außerdem enden die letzten Fahrten um 4 Uhr anstatt wie bisher gewohnt um 5 Uhr. Achtung: Ebenfalls ändern sich die Abfahrzeiten der N19.

Alle weiteren Fahrplanänderungen gibt es hier.

Jasmin Schulte
Jasmin Schulte
Jasmin Schulte begann im März 2018 als Redakteurin für die Hasepost. Nach ihrem Studium der Germanistik und der Politikwissenschaft an der Universität Vechta absolvierte sie ein Volontariat bei der Hochschule Osnabrück. Weitere Stationen führten sie zu Tätigkeiten bei einer lokalen Werbeagentur und einem anderen Osnabrücker Verlag. Seit März 2022 ist Jasmin Schulte zurück bei der HASEPOST und leitet nun unsere Redaktion. Privat ist Jasmin Schulte als Übungsleiterin tätig, bloggt über Literatur und arbeitet an ihrem ersten eigenen Roman.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion